Was ist nach den 12 Jahren als SaZ ?

    • Nach 10 Jahren aktiven Dienstes in der Truppe geht man normalerweise in den Vollzeit-BfD wo man dann eine weiterführende Ausbildung, z.B. zum staatlich geprüften Techniker oder ein Studium macht. Man kann auch natürlich auch seinen Schulabschluß nachholen, z.B. das Abitur.

      Man hat 2 Jahre während der Dienstzeit und 3 Jahre nach der Dienstzeit BfD-Anspruch. Bereits auch während der aktiven Dienstzeit kann man den BfD nutzen, um sich weiter zu bilden.

      Eine neue Ausbildung muß man nicht anfangen, aber man kann, das hängt aber immer von einem selber ab, was man will und wie man seine Zukunft gestalten will.

      Sollte man nach der Dienstzeit nicht gleich einer bezahlten Arbeit nachgehen können so meldet man sich arbeitssuchend auf dem Arbeitsamt. Das tut man auch dann, wenn man noch in der Ausbildung ist. Man erhält 3 Jahre lang Übergangsgebührnisse. 90% des letzten Soldes, wenn man noch in einer Weiterbildung ist, 75% wenn man keiner bezahlten Arbeit nachgeht und 60% wenn man einer bezahlten Arbeit nachgeht.

      Man sollte sich rechtzeitig überlegen was man nach seiner Dienstzeit machen möchte.
    • Die BFD-Ansprüche haben sich mit dem Inkrafttreten des Reformenbegleitgesetzes am 26.07.2012 geändert, wirken sich aber nicht nachteilig für den Bewerber aus.

      Alle neu eingestellten Soldaten müssen/dürfen nun die komplette Dienstzeit ableisten, bekommen aber dann 100% des letzten Gehalts, bei Weiterbildung. Wie hoch die Sätze sind, wenn man arbeitet weiß ich jetzt nicht.

      Beispiel SaZ12: 12 Jahre Dienst und anschließend 5 Jahre Studium/Weiterbildung bei 100% des letzten Gehalts.

      Dass man sich viele und rechtzeitig Gedanken machen sollte, versteht sich von selbst. Der BFD (Berufsförderungsdienst) will beispielsweise für jede zu bezahlende Weiterbildung eine plausible Begründung. Ist ja auch klar, wenn der Staat schon zahlt, will er natürlich auch die Sicherheit, dass das Geld gut investiert ist (vgl. Bafög).


      Wer genauer nachlesen will:
      gesetze-im-internet.de/svg/__5.html