Wie sieht der Fwd in der Marine aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn hier geschrieben wird, dass es eher unwahrscheinlich ist als FWDler zur See zu fahren (vor allem mit "niedrigerer Verpflichtungszeit"), dann wundere ich mich schon irgendwie, dass ich, FWDler mit 8 Monaten (dazu muss ich sagen, dass das auf jeden Fall verlängert wird, wissen die ja aber nicht - anfangs war eben meine Planung anders) auf die Fregatte Hessen als Decksgast zugeteilt wurde. ?( :D Wie kann ich mir das denn dann vorstellen? Die fahren raus und ich bleib in Wilhelmshaven und wisch den Kasernenflur? :thumbsup:
    • Sie müssen die notwendige Bordverwendungstauglichkeit haben und werden nach dem allgemeinen (grünen) Grundausbildungsteil die marinetypischen Inhalte lernen. Dann werden Sie wohl (deshalb: "eher" unwahrscheinlich) auf der Fregatte Hessen mit rausfahren und an Bord die Grundlagen als Decksgast beigebracht bekommen. Glück gehabt, dass Ihnen der Borddienst zugetraut wird - vielleicht auch ein Schmankerl, um eine Längerverpflichtung von Dienstgeberseite zu fördern :thumbsup:
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Als Decksgast gehört man zum Hauptabschnitt 100, Verwendungsreihe 11 wenn ich mich noch recht entsinne. Man nennt die "11er´" auch "Decksziegen" ;) nicht bös gemeint, aber es sind arbeitsintensive Tätigkeiten. Dazu gehört auch die Last-und Treibstoffübernahme auf See. Sonst stehen Brand- und Leckabwehr im Vordergrund.

      Alles andere kommt von selbst. Bei Gasten (sprich Mannschafter) ist es nicht so dass Problem, das man bei geringer Verpflichtungszeit nicht zur See fahren kann. Die Ausbildungsabschnitte sind nicht so groß und das Meiste wird an Bord ausgebildet. Man fährt auch nicht ständig 4 - 5 Monate zur See. Das variiert schon. Das kann von 1 Woche bis 6 Monate reichen. Je nach dem, wie das Schiff/Boot eingesetzt ist.
    • Danke für die Infos! Ich war, auch durch den tollen Berater in Kassel, ziemlich gut informiert über mögliche Tätigkeiten bei der Marine. Ich wollte eben NICHT irgendwo rumgammeln und die Zeit absitzen, sondern anpacken :)

      Wie ist das denn, wenn man von der AGA kommt und das Schiff ist gerade dann für ein paar Monate weg? Kann das planungstechnisch nicht passieren oder wird man dann woanders eingesetzt? Falls letzteres, wann erfährt man das denn?