Allgemeine Frage zum Eintritt in die Bundeswehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allgemeine Frage zum Eintritt in die Bundeswehr

      Ein herzliches Moin Moin an alle User und zukünftigen Kameraden,

      ich hätte eine Frage bezüglich der Bundeswehr.
      Ich habe nun alle Unterlagen beisammen, samt Lebenslauf, Zeugnissen, Bewerbungsschreiben, ausgefülltem Bewerbungsantrag etc. pp.

      Nun habe ich noch einen Termin beim KBB (KWEA) und wollte eigentlich erstmal etwas grundliegendes fragen.
      (Ich weiß das wird man mir mitteilen doch meine neugier lässt sich kaum zügeln. :D )

      Ab welchem Datum kann ich mit dem Beginn der GA rechnen? Liege ich richtig in der Annahme dass Sie wohl auf das Quartal zum 01.09 fallen wird?
      Generell macht mir das nichts aber ich könnte am liebsten sofort loslegen.. Um so früher um so schneller ist man durch! Ich erwarte eigentlich schon das schlimmste, also dass ich wirklich erstmal an meine Grenzen kommen werde, nicht ganz unbedacht... Wer das schlimmste erwartet, wird nicht schockiert. :P
      Habe auch schon spezifische Vorstellungen gestellt, auf dem Bewerbungsformular bezüglich der weiteren Verwendung in der nachfolgenden Stammeinheit.

      Was waren/sind eure Erfahrungen in der "neuen" (A)GA?

      Mit freundlichen Grüßen

      Tio
      Ex nihilo nihil fit.
    • Moin moin,

      als Erstes fängt das Quartal nicht zum 01.09 an sonder zum 1.10 ;) die Quartale 01.01;01.04;01.07;01.10 ;)

      Dann stellt sich die Frage hast du dich als SaZ oder FWDL beworben? Und beim SaZ welche Laufbahn und Truppengattung?

      Als FWDL ist eine Einstellung zum 1.10 durchaus möglich , bei allem anderen hängt es von deinen Wünschen,deinen Leistungen und den freien Stellen ab.

      Die GA ist auch nicht so schlimm. Du wirst schonmal an deine Grenzen geführt, aber das gehört dazu und ist auch gut so. Das Schlimmste ist für die Meisten wohl die Trennung von Familie und Freunden sowie das zusammenleben mit Wildfremden. Aber auch da gewöhnt man sich schnell dran.
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

      Ohje, mein Fehler! Tut mir leid.

      Ich habe mich als FWDL beworben.

      Auf dem FWD-Fragebogen habe ich jeweils drei "Wunsch"-Verwendungen im Heer angegeben und noch eine "zweite" Wahl bei der Luftwaffe.


      _ _ _
      Genau deshalb freue ich mich auf die GA. Genau diese zu finden bzw. kennen zu lernen, auch wenn es hart wird.
      Das mit der Trennung ist halb so wild für mich, die meisten meiner wirklich guten Freunde sind bereits seit langem Soldaten, so sieht man sich eh nur (jetzt schon) Wochenends und das auch nicht immer, wo ich unter der Woche bin spielt also keine große Rolle. :)

      Auch das zusammenleben mit "fremden" beunruhigt mich nicht wirklich. Ich glaube dass diese Zeit viele wirklich zusammen schweißt die sich nicht einmal kannten zuvor. Zumindest habe ich genau das bei vielen Bekannten & Freunden miterlebt. Und generell bin ich ein eher extrovertierter und hilfsbereiter Mensch, ich hoffe bzw sehe da kein Problem. :)
      Ex nihilo nihil fit.
    • Braucht dir auch nicht leid tun :thumbsup:

      Das kann ja passieren^^

      Aber gut als FWDL hast du gute Chancen ab 01.10.14 Soldat zu werden, da es bei denen um einiges schneller geht.

      Und das Thema GA naja das wird schon. Ist alles halb so schlimm. Wenn man vorher ein bißchen Sport macht(im Idealfall Ausdauer Sport) und nicht so viel auf der Hüfte hat, dann wird das schon.

      Was man am Besten vorher schon mal angucken sollte sind natürlich die Dienstgrade und das NATO Alphabet :)

      Dann hat man alles was man für einen guten Start braucht :thumbsup:
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Ja.. ich beiß mich ein wenig in den Arsch. Habe es durch Umzug/Familie etwas verplant mich früher zu melden.
      Dafür darf ich jetzt noch ordentlich warten und nochmal nach einer zivilen Beschäftigung schauen bis dahin... :-/

      Was den Sport angeht, marschieren, auch mit ordentlich Gepäck, kein Problem! Lediglich das joggen, da komme ich öfters aus der Puste weil ich den dreh mit der Nasen/Mund-atmung noch nicht so raus habe...
      Bin jetzt aber auch bei 75kg auf 187cm kein Schwergewicht. :)

      Die Dienstgrade sitzen bis zum Hauptmann eigentlich ganz gut, das Nato-Alphabet ist kein Problem- kenne ich schon aus privaten Hobbies. :)


      Meine größte Sorge ist eigentlich nur dass ich in der GA irgendwo körperlich nicht mithalte und somit andere Kameraden enttäuschen bzw. sogar in "Schwierigkeiten" bringen würde :D


      Nun denn, dann muss ich jetzt noch irgendwie knappe 4 Monate (auch Finanziell) totschlagen... :cursing:
      Hätte ich nicht "getrödelt" hätte ich ja dann wohl zum 01.07 anfangen können.

      Aber vielen Dank für die Informationen. :)
      Ex nihilo nihil fit.
    • Mund/Nase Atmung ist blödsinn. Atme so wie es passt. Und am Anfang lieber etwas langsamer. Ideal ist das Tempo wenn man sich nebenbei noch unterhalten kann :thumbsup:

      Und das mit den anderen Kameraden. Naja es werden nicht alle Spitzensportler sein oder sonstiges. Und ich kenne es auch nicht so das man sich dort großartig in die Haare bekommt. Der Eine ist halt besser und der Andere halt schlechter. Man verlangt da aber auch nichts übermenschliches :|

      Und enttäuschen kannst du nur, wenn du dir eben keine Mühe gibst. Das nehmen Kameraden einem übel. Jedoch nicht wenn man alles gibt und dann nicht mehr kann.

      Also mach dir keine Sorgen um solche Kleinigkeiten.
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Nun so mag ich auf der sicheren Seite sein! :)

      Wenn ich etwas wirklich will, wie in diesem Fall, gebe ich nie weniger als 110% bzw. eben bis ich nicht mehr kann. :D
      Und dit muss dann reichen. :thumbsup:

      Ich kann mich ja immer freiwillig melden die 11kg Stahl zu schleppen, so kann mans im Zweifelsfall auf die Waffe schieben.
      :P
      Spaß bei Seite..

      Nur wirklich sehr Schade dass es nicht mehr all' zu bald klappt.
      Wobei ich ein paar Leute kenne die ende Mai erst "gemustert" wurden und jetzt auch anfangen..

      Aber ich bedanke mich herzlichst bei Dir für die Informationen und den Zuspruch! :)
      Ex nihilo nihil fit.
    • Naja noch ein kleiner tipp :)

      Nicht unnötig viel schleppen , wenn man merkt da geht nix mehr. Bringt es keinem was wenn du irgendwann vollends am Ende bist. ;)

      Außerdem hast du die Möglichkeit, wenn es erst am 1.10 losgeht, dich weiter zu verbessern( in sportlicher Hinsicht). Und 110% sind nicht immer die Lösung. In manchen Fällen schon, aber manchmal ist auch weniger mehr.

      Denn wenn du z.B. der fitteste in deiner GA wärst und immer vollgas gibst. Könnte das anderen nicht gefallen. Habe ich zumindest mal festgestellt :)

      Naja und Ende Mai ist ja länger her wie Anfang Juni. Da musst dich einfach noch ein bißchen gedulden.

      Und bitte kein Problem.
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Es kommt ja auch immer drauf an was man genau machen möchte und in welchen Truppenteil man möchte. ich kann aus Erfahrung sagen, dass z.B. Jäger extremst schnell voll besetzt ist

      Nur Geduld, es ist auch gut, wenn man sich vorher richtig vorbereiten kann. In den meisten Fällen ist 1 Monat Vorbereitung nicht genug ;)
      Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
    • Hallo.

      Habe das hier mal nen wenig verfolgt :)

      Eigentlich wurde alles schon gesagt. Die Vorredner haben alles erwähnt.

      Machen sie sich nicht zu verrückt. Die Grundausbildung ist nicht mehr das was es mal war.

      Soll nicht heißen, dass sie total leicht ist. Wenn man ein wenig sportlich ist und Durchhaltevermögen hat, hat kein Problem.

      Machen sie das was ihnen gesagt wird und verhalten sie sich kameradschaftlich und drängen sie sich nicht in den Mittelpunkt. Sind noch so Tipps, die ich ihnen mitgeben kann.

      Wenn sie 1 Monat vorher anfangen mit Ausdauertraining, reicht das mehr als aus. Jedenfalls war das meine Erfahrung. Aber das muss jeder für sich entscheiden, weil jeder ja unterschiedlich fit ist.

      Wenn sie sich jetzt beworben haben, können sie mit viel Glück noch zum 1.10 eingestellt werden.
      Demokratie beruht auf drei Prinzipien: auf der Freiheit des Gewissens, auf der Freiheit der Rede und auf der Klugheit, keine der beiden in Anspruch zu nehmen.
    • Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich es schade finde. Die GA sollte so sein wie vor Jahren. Der gute alte "Dummfick"(auch wenn ich das Wort zum ... finde) gehört zu einer Grundausbildung.

      Aber eine Frage stelle ich mir gerade wieder... Warum wollen denn so viele Frauen immer zu den Jägern oder Gebirgsjägern? Ist das um sich etwas zu beweisen?
      Das ist auch keineswegs Frauenfeindlich gemeint.
      Aber ich hatte vor kurzem im KC auch eine nette kleine(unter 160cm) Dame dabei. Und die wollte unbedingt zu den Gebirgsjägern.

      Aber warum wollen denn so viele Frauen dahin?
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Also ich kann nur für mich sprechen, ich bin ab Juli SaZ 8 als Jäger. Ganz simpel: Mir hat Jäger am Besten gefallen, z.B. vom Auftrag und Aufgabengebiet her. Das einzige was ich mir beweisen will: Ich gehe meinen Weg, und tue alles um mein Ziel zu erreichen.
      Gibt ja auch genug Männer die Krankenpfleger werden wollen, was ja (noch) eine Frauen-Domäne ist. Jedem das was ihm Spaß macht :P

      LG J.D.
      Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
    • Ja. Vielleicht wollen sie beweisen, dass sie es auch können. Aus persönlicher Erfahrung muss ich sagen, dass Frauen in einer Kampfeinheit meistens Probleme haben. Sie unterschätzen dann doch das Programm und die Ausbildung nach der Ga. Auch der Einsatz einer Kampfeinheit wird unterschätzt. Hatten damals auch ne Frau mit im Einsatz. Aber die wurde dann. Ausgelöst, weil sie dem druck doch nicht Stand gehalten hat.

      Aber es gibt auch Frauen, die den Männern was vor machen. Aber das ist leider ehr die Ausnahme.

      Ch bewundere den Mut der Frauen und wenn se es packen finde ich das prima. Aber wenn man mitgeschliffen wird, ist das nervig für einen selber und den Kameraden
      Demokratie beruht auf drei Prinzipien: auf der Freiheit des Gewissens, auf der Freiheit der Rede und auf der Klugheit, keine der beiden in Anspruch zu nehmen.
    • Naja Rabbit das was du schreibst ist deckungsgleich zu meiner Ansicht.

      Das Problem ist nun mal leider, dass Frauen in der Regel nicht die gleichen körperlichen Voraussetzungen haben wie Männer. Und ich kenne Kameradinin, die sind zäh und schaffen es, dann welche die sind zäh schaffen es auf Kosten ihrer Gesundheit und zu guter letzt diejenigen, die zäh sind aber es nicht schaffen können.

      Viele stellen sich gar nicht vor was sie leisten müssen. Natürlich ,um das aufzugreifen, sind die Tätigkeiten interessant, aber leider klärt kein KC Berater darüber auf was für körperliche und geistige Herausforderungen auf einen zukommen. Und das nimmt als Frau leider nochmal zu. Denn viele setzen sich selber unter Druck, oder im schlimmeren Fall bekommen sie den Druck von ihren Kameraden. Und das noch nicht einmal weil man nicht gut ist, sondern eher weil einfach nicht mehr geht.

      Ich will das auch nicht schlecht reden. Und bitte jeder soll versuchen was er möchte. Jedoch denke ich jeder sollte sich darüber im Klaren sein das manche Verwendungen und Ausbildungen einfach hart sind. Und der Weg zum GebirgsJg, FschJg oder Jg ist ein steiniger.
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Danke für die vielen Tipps und Ratschläge.

      Da ich einzig meine Kondition trainieren muss, da ich von der reinen Muskelkraft kräftig bin, habe ich mich entschieden (und heute schon begonnen) täglich Rad zu fahren, schwimmen oder joggen zu gehen. :thumbup:

      Ich denke ich würde die Sache auch so packen.. doch wie bereits erwähnt mit etwas training ist es doch gleich viel angenehmer zu meistern. :rolleyes:

      Nun werde ich das ganze mal auf mich zu kommen lassen und mich so lange gedulden müssen, jedoch die Zeit nutzen.



      Ich kann aus zivilen Erfahrungen (Job, Bekannte etc.) zum Thema Frauen nur eins sagen:

      Die meisten sind sehr, sehr leidensfähig wenn auch rein "biologisch" den Männern im Nachteil.
      Ich kenne aber auch Frauen die sportlich einigen Kerlen in Kraft und Ausdauer vorne wegziehen!

      Man muss klar sagen dass das von Person zu Person stark variiert, bei Männern und Frauen.
      Ich habe allerdings großen Respekt vor jeder Dame die sich in einer (jeder Art) "Männerdomäne" durchsetzt. :) :thumbup:

      Ich habe bei meinen Verwendungs-"wünschen" übrigens auch Jg & GJg beim Heer sowie als "zweite" Wahl das ObjSRgt-Luftwaffe angegeben.



      Ich wünsche euch einen schönen Abend und vielen Dank.
      Ex nihilo nihil fit.
    • Hey,
      also ich kann momentan aus Erfahrung sprechen habe die AGA so gut wie beendet ;)
      Also am meisten gewünscht ist warum auch immer die Fallschrimjäger Verwendung, keine Ahnung wieso.
      Wenn du dahin möchtes sind erstens immer viele Stellen da (so war es bei mir, scheint hoher Bedarf zu sein), aber man muss sich auch im klarem sein wie viele Kameraden es nicht waren, was dann kommt. Man stellt sich immer vor, ja joggen gehen, paar Liegestütze das kommt alles nur.
      Naja stimmt ja auch, aber was man unterschätzt, ist dass laufen mit Sk4 Weste und Rucksack, mit Kampfstiefeln (die überhaupt nicht jedermanns Sache sind)
      Immer die Feldjacke an, total unbequem weil sie so lang ist und und und. An die Grenzen wirst du nur selten kommen, wenn du vorher was gemacht hast Sportlich. Man muss dann aber halt trotzdem mal beißen. Ach Marschieren von 30km mit recht kurzen Pausen wie es bei uns war, und joggen gehen sind extrem unterschiedliche Sachen. Ich hab mich wirklich schwer als Läufer ans Marschieren gewöhnen können. Auch dein Rücken wird es dir danken wenn du mal mit so 15-20kg in einem unbequemem Rucksack um die 10km schneller "gehst". Auch Liegestütze, ja es gibt die Studio gänger auch bei uns! Aber schnell hintereinander mal eben 30 Stück "pumpen" oder mal 30 Stück mit längerem halten oben und unten zu machen ist ein großer Unterschied.
      Dazu kann ich noch sagen du musst richtig geil auf Gelände Dienst sein. Das ewige Gehen, Kriechen,Gleiten an den Biwak tagen ist mega anstregend und absolut nicht jedermanns Sache. Wenn du FschJg oder sonstiger Infanterist werden willst, bedenke die AGA wird so grün wie es nur geht. Gibt bei uns viele die vorher unbedingt meinten am Anfang wird mega geil, springen gehen später etc, Gelände Tage juhu endlich raus, nun rufen sie alle nach der Gezi Verwendung. Also richtig Informieren wenns zur Infanterie geht und du da die richtige Packung bekommen willst. Bereite dich richtig vor. Bedenke immer der gute Soldat ist kein Schrank, sondern ein Ausdauersportler. Wir haben teils sehr schmächtige Ausbilder, die aber wirklich im Laufen, Marschieren übelst sind. Da wurde halt auch schon im eigenem Dienst schwerere Sachen getragen als ein Rucksack mit Biwak Gepäck und ein MG3. Das ist später laut ihren Aussagen nur noch Sturmgepäck. DIe SGA wird lustig^^
      Grüße
    • Hmm mal ehrlich... Gibts denn was geileres wie Gefechtsdienst? Ok es ist anstrengend, aber es macht auch am meisten Spaß !!!

      Das ist so eines der Dinge auf die ich mich ab 01.07. am meisten freue.

      Und was das maschieren angeht. Es tut jedem weh am Anfang, aber es wird a) besser mit der Zeit und b) lernt man einfach damit umzugehn und den Kopf auszuschalten.

      Und es sind auch die trainiertesten in der Regel überrascht, dass anderes Schuhwerk und ein Rucksack beim Laufen so einen Unterschied machen kann ;)
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!
    • Natürlich ist es cool scharf schießen besonders MG3 rockt richtig.
      Zum Marschieren, ja nach 30km hat man sich mal dran gewöhnt, aber das Schuhwerk ist echt mies (für mich zumindest, war froh als wir uns eigene kaufen durften seitdem viel besser). Auch später der Berghaus Rucksack macht einiges Wett.
      Mensch ist halt Gewöhnungstier.
    • Naja ich bin Jahrelang mit dem kleinen "Kampfmurmel" Rucksack und den dienstlich gelieferten Stiefeln marschiert. Und das ist eigentlich kein Problem.

      Natürlich sind Lowa Haix etc. Manchmal schon bequemer, aber brauchen tut mans nicht unbedingt.

      Jaj ja die gute alte Knochensäge ;) ;)
      Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt?!