Einstieg bei der Bundeswehr

    • Einstieg bei der Bundeswehr

      Hallo liebe Community,

      da ich neu hier im Forum bin möchte ich mich kurz vorstellen bevor ich meine Fragen an euch stelle.

      Ich heiße Stefan und bin 19 Jahre jung, wiege 75kg und bin ca. 185cm groß.
      Zur Zeit wohne ich in Weilerswist in der Nähe von Euskirchen.
      Meinen Schulabschluss habe ich erfolgreich an einer Hauptschule absolviert.
      Danach bin ich auf ein Berufskolleg in Köln gegangen, wo ich mir in einem Jahr das Grundwissen von Naturwissenschaft angeeignet habe.
      So wie die jetzige Zeit es wollte habe ich keine Ausbildung in die Richtung Chemie bekommen und arbeitete 7 Monate als Aushilfe bei dem Unternehmen ,,REWE‘‘. Meine Hobbys sind Fußball spielen und habe auch 5 Jahre in einem Verein gespielt.
      Im Großen und Ganzen war es das eigentlich auch schon zu meiner Person.

      Jetzt würde ich euch gerne erzählen wie mein Entschluss zur Bundeswehr aussieht.
      Ich überlegte mir schon seitdem ich 17 bin mich für die Bundeswehr zu melden nur bin ich diesen Schritt nie wirklich gegangen bis jetzt.
      Endlich habe ich den Entschluss gezogen und gesagt: ,,ICH WILL ZUR BUNDESWEHR! ‘‘.
      Ich habe mich viel Schlau im Internet darüber gemacht und jetzt weiß ich auch was genau ich gerne machen würde und zwar gibt es für mich so
      zwei Richtungen die in Frage kämen nur bin ich mir noch unsicher und hoffe ihr könnt mir dabei was helfen.


      1.) Ich würde mich für den FWD melden für 7-10 Monate und gerne in das Berufsbild des Fallschirmjägers einsteigen.
      Leider weiß ich nicht genau ob das so einfach ist bei dem FWD genau in diese Richtung zu kommen, was ihr mir bestimmt beantworten könnt.
      Auf der Videoplattform YouTube habe ich mir einige Dokus über den Fallschirmjäger angeschaut und natürlich auch die Infos auf der Seite der Bundeswehr mehrfach durchgelesen. Während der Zeit wo ich dann bei der Bundeswehr bin würde ich am Wochenende weiter versuchen in die Richtung Chemie zu kommen und mich für das Jahr 2015 bewerben. Sodass ich nach dem FWD in eine Ausbildung steigen kann, wenn das Glück dann auf meiner
      Seite steht das ich überhaupt eine Stelle kriege.

      Jetzt mal zu den Fragen die ich bei dieser Variante hätte:


      - Darf ich mir das einfach aussuchen ich welches Berufsbild ich einsteigen will? Da mich nur der Fallschirmjäger wirklich anspricht. Was für mich sonst noch in frage kommen würde wenn es damit überhaupt nicht klappen würde wäre der Gebirgsjäger und der Panzergrenadier.
      - Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit nach der Grundausbildung von 3 Monaten noch auf die Springerschule zukommen?
      - Muss man sich für das Ausland verpflichten?


      2.) Das Berufsbild des Fallschirmjägers spricht mich total an und würde das auch total gerne machen.
      Natürlich will ich auch eine Ausbildung machen und eine normale Ausbildung bietet die Bundeswehr auch an wie auf der Homepage von denen steht.
      Da ich gesehen habe, dass man mit einem Hauptschulabschluss sich für 9 Jahre verpflichten kann und nebenbei eine Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung macht hätte ich da auch paar Fragen zu.

      - Wenn ich mich jetzt für 9 Jahre verpflichten würde besteht die Möglichkeit als Fallschirmjäger zu dienen und nebenbei eine Ausbildung wie z.B. als Industriemechaniker zu machen? Sodass ich danach eine Ausbildung als Fallschirmjäger absolviert habe und als Industriemechaniker oder besteht da andere Chancen genau diese Laufbahn zu gehen?


      Das war es dann auch schon mit meinen Fragen an euch.
      Hoffe ihr könnt mir etwas über diese Sachen sagen, dass ich im Nachhinein etwas schlauer bin.
      Natürlich könnte ich einen Berufsberater auch dies hier alles Fragen nur habe ich leider noch keinen Termin dafür da ich den Anruf am Freitag verpasst habe. Ich habe auch noch einige andere Fragen nur wäre ich erstmal echt zufrieden wenn ich diese Entscheidung wüsste was ich von den beiden Sachen machen soll. Wie gesagt würde ich total gerne Fallschirmjäger werden aber auch Zukunft für mich sehen, dass ich in der Zeit danach normal arbeiten gehen kann. Natürlich denke ich auch, dass viel von der Musterung abhängt ob ich in diese Richtung gehen kann.
      Da ich aber ein recht sportlicher Typ bin gehe 3-5mal die Woche joggen von einer Strecke bis zu 10km und nebenbei mich auch im Fitnessstudio fit halte
      denke ich mal das es vom Sportlichen teil da nicht auszusetzen gibt. Leider habe ich nur eine Krankheit die ich seit ca. 7 Jahre habe und das ist Urtikaria
      auch bekannt als Nesselsucht bzw. Nesselfieber. Sie bewirkt aber nichts Schlimmes bekomme nur rote Punkte die etwas brennen aber nach 7 Jahren gewöhnt man sich daran.

      Jetzt mache ich mal ende bevor ich hier noch mehr schreibe.
      Ich sage schon mal vielen Dank an die Leute die mir helfen den Entschluss zu treffen welche Richtung ich einschlagen soll.
      Ich hoffe natürlich das ich mich hier mit diesem Text an die Regeln halte und sonst auch nicht allzu viele Rechtschreibe Fehler gemacht habe.


      Lieben Gruß :)
      Stefan
    • In einem Freiwilligen Wehrdienst von 7-10 Monaten werden Sie von der Fallschirmjägerei bestenfalls die Kamerade im Laufschritt durch die Kaserne laufen sehen, den Sprungturm nach Dienstschluss bestaunen können und den Motor eines Flugzeugs mit Springern am offenen Fenster hören.

      Eine ZAW muss schon dienstliche Bezüge haben und ist durchaus begehrt.

      Vielleicht gehen Sie zu einem Karriereberater und lassen sich grundlegend informieren. Haben Sie dafür einen klaren Plan für Ihre persönliche Karriere und notieren Sie sich konkrete Fragen, zu denen Sie im Gespräch gern Notizen machen können.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Danke erstmal für die schnelle Antwort also das werde ich jedenfall machen dachte mir nur vielleicht erstmal hier Fragen das ich den Berater nicht unbedingt mit 20 Fragen durchbohren muss. Werde mir dann einfach einen Block mitnehmen wo meine Fragen stehen damit ich die nicht vergesse und mache mir dazu einfach die dem entsprechenden Notizen.
    • Nur auf die Fallschirmjäger zu konzentrieren ist eine schwierige Angelegenheit.
      Neben dem Bedarf musst du ja auch die körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllen können.
      Für einen Auslandseinsatz kommst du mit 8-10 Monaten nicht im geringsten infrage.
      Auch mit 23 Monaten ist es zwar potentiell möglich aber eher unwahrscheinlich.