Fragen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan, für eine Geschichte

    • Fragen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan, für eine Geschichte

      Hallo. Ich hoffe ich habe das Thema in der richtigen Sparte eingeordnet.

      Für eine Geschichte die ich schreiben möchte, bräuchte ich einige Informationen über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan, da die Geschichte im Umfeld einer Bundeswehreinsatztruppe in Kunduz spielt. Ich möchte das ganze einigermaßen realistisch darstellen und habe absolut keine Ahnung von der Materie.

      Hier meine konkreten Fragen:

      Welche Ränge aus der Rangordnung der Bundeswehr findet man bei der Bundeswehr in Kunduz?

      Was sind die gängigsten Handfeuerwaffen (Pistolen, Gewehre, o.ä.) die im Afghanistaneinsatz Verwendung finden?

      Welche Waffensysteme sind dort am gängigsten, deren Geschosse explodieren?

      Welche Panzerfahrzeuge und sonstige Fahrzeuge finden Verwendung?

      Woraus besteht ein, ich nenne es jetzt mal durchschnittlicher Aufklärungs- oder Erkundungstrupp, falls es so etwas gibt?

      Welche Flugzeuge und Hubschrauber findet man dort im Einsatz ?

      Wird in der Praxis eher viel oder eher wenig mit einheimischen Sicherheitskräften zusammengearbeitet?

      Woraus besteht die Verpflegung im Camp / auf "Erkundungsmission"?

      Wäre auf einer solchen Mission ein Sanitäter anwesend sein? Wie weit würden seine medizinischen Kompetenzen reichen?

      Wird Angehörigen der Bundeswehr von der Zivilbevölkerung eher freundlich oder eher skeptisch begegnet? Gibt es offene Anfeindungen die nicht militärischer Natur sind? Gibt es Ereignisse und Situationen, in denen Angehörigen der Bundeswehr besonders freundlich begegnet wird?


      Ich hoffe, ich habe jetzt nicht nach Staatsgeheimnissen gefragt und hoffe, ihr plaudert keine aus. ;)
      Würde mich sehr über Antworten freuen.
    • Wer keine Ahnung von der Materie hat, sollte vielleicht keine Geschichte über den Afghanistaneinsatz schreiben - das kann nur schief gehen!

      Der Standort Kunduz wurde - das wäre mit einfacher Recherche oder aufmerksamen Verfolgen der Nachrichten leicht heraus zu finden gewesen - am 6. Oktober 2013 an die Afghanen übergeben.

      Von daher: Keine weiteren Antworten dazu von mir...
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Cherusker schrieb:

      Wer keine Ahnung von der Materie hat, sollte vielleicht keine Geschichte über den Afghanistaneinsatz schreiben - das kann nur schief gehen!

      Der Standort Kunduz wurde - das wäre mit einfacher Recherche oder aufmerksamen Verfolgen der Nachrichten leicht heraus zu finden gewesen - am 6. Oktober 2013 an die Afghanen übergeben.

      Von daher: Keine weiteren Antworten dazu von mir...


      Oha. Da merkt man gleich, dass wir hier beim Militär sind. Schön, als Neuuser so empfangen zu werden. Das macht Lust auf mehr.

      Afghanistan soll lediglich als Setting der Geschichte dienen. Die Innere Handlung hat mit Afghanistan nichts zu tun. Dass der Standort Kunduz an die Afghanen übergeben wurde, spielt überhaupt keine Rolle. Es ist überhaupt kein Problem, eine Geschichte zu schreiben, die in der Vergangenheit spielt. Da wäre ich nicht der Erste, der so etwas macht.
    • [edit]Dann sollten Sie Ihre Fragen konkreter formulieren:
      Zitat: "Welche Ränge aus der Rangordnung der Bundeswehr findet man bei der Bundeswehr in Kunduz?" impliziert, dass dort noch deutsche Soldaten stationiert wären.

      Viele Ihrer Fragen lassen sich recht einfach über die bundeswehr.de-Seite beantworten, dort gibt es auch viele Informationen über die Einsätze...

      Ein Autor sollte schon Kritikfähigkeit beweisen, wenn er eine Geschichte verfassen möchte. Von daher: nicht so dünnhäutig reagieren[/edit]
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen