Offz-Laufbahn - Änderung des Studiums?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Offz-Laufbahn - Änderung des Studiums?

      Hallo liebe Community!
      Im Juli diesen Jahres wird mein Traum wohl endlich in Erfüllung gehen und ich darf die Bundeswehr meinen Arbeitgeber nennen! Ich trete meinen Dienst als Offizier bei Gebirgsjägern an!
      Nun habe ich allerdings folgende Frage:
      In meiner Bewerbung sahen meine Präferenzen hinsichtlich des Studiums in etwa so aus:
      1. Staats-und Sozialwissenschaften
      2. Psychologie
      3. Politikwissenschaften

      Ich bekam eine Bestätigung bei den Gebirgsjägern mit eben meiner 1. Präferenz: Dem SSW-Studium. Alle Studiengänge interessieren mich wirklich sehr, doch irgendetwas in mir sagt mir, ich würde doch lieber Psychologie studieren. Ich habe allerdings bereits meine Zusage und einen Einstellungsbescheid erhalten, welcher eben die GebJgtrp und das SSW Studium vorsieht.
      Bestünde jedoch die Möglichkeit das Studium zu ändern oder wäre das nicht mehr möglich, jetzt wo der Bescheid da ist, bzw die Zusage bereits angenommen wurde?
      Normalerweise bin ich ja nicht so der Mensch, der sich ständig umentscheidet und um ehrlich zu sein ist das bisher auch das erste Mal, dass ich so kurzfrisitg eine Änderung wünsche..

      Für Antworten wäre ich sehr dankbar!
      Vielen Dank im Vorraus und einen lieben Gruß
      OA in Hammelburg ab 1.7.15 :)
    • Puh,
      es könnte sehr schwierig sein, da die Einstellung und Verteilung auf die Studienplätze jetzt wahrscheinllich komplett abgeschlossen ist. Sie können höchstens beim Assessment Center für Führungskräfte der Bw nachfragen, ob es für Psychologie noch freie Kapazitäten gibt. Voraussetzung ist, dass Ihr Profil dann auch dazu passt. Versuch macht klug!
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • [edit]Am Ende des Psychologiestudiums würden Sie aber - so ist zumindest der aktuelle Sachstand - irgendwann ein Kompaniechef mit psychologischen Fachkenntnissen sein, nicht aber im Bereich der Truppenpsychologie tätig werden (wünschenswert wäre das schon, da Bedarf besteht)[/edit]
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Ich hoffe ich verstehe das mit dem Kompaniechef nun richtig, dass ich quasi in einem BS-Verhältnis in dieser Position und den genannten psychologischen Fähigkeiten wäre, jedoch diese Fähigkeiten nur bedingt nutzen könnte, da ich nicht im psychologischen Dienst für die Truppenpsychologie bin?

      Falls ich da falsch liege bitte ich Sie nich zu korrigieren, das ist jedoch das, was ich aus Ihrem Post heraus lese.

      Da stellt sich mir allerdings die Frage wie hoch denn aktuell die Chance ist in ein BS-Verhältnis zu kommen, da ich dachte sie sei derzeit sehr gering (erst recht als Offizier).
      OA in Hammelburg ab 1.7.15 :)
    • Sie haben es richtig analysiert 8)

      Sie werden aber auch als Zugführer nur vertieftes Wissen über Befindlichkeiten Ihrer Soldaten haben und können eine Lage psychologisch einschätzen.
      Ob Sie BS werden können, stellt sich erst zu dem Zeitpunkt heraus, an dem die Aspiranten Ihres Jahrgangs / Ihrer Vergleichsgruppe aufgerufen werden. Stets (mindestens) gute Leistungen zu erbringen, ist dabei der erste Schritt - und das fängt bereits im Studium an.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Nun, das mit den Leistungen habe ich in diesem Forum bereits finden können :)

      Auch, wenn das jetzt nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatte, wäre es interessant zu wissen, ob die erzielten Leistungen im AcFüKrBw mit in die Bs-Eignung einbezogen werden? Oder sind hier tatsächlich ausschließlich meine Leistungen in der Truppe und während des Studiums sowie Engagement während meiner Verpflichtungszeit ausschlaggebend?

      Um ehrlich zu sein wäre es beim aktuellen Stand mein grösster Träum BS zu werden, wobei ich der Meinung bin trotz meiner Leidenschaft zur Bundeswehr, mir die Truppe genauer anzusehen, denn ausser bei diversen Truppenbesuchen und Gesprächen mit Ehemaligen, habe ich vom Soldatenleben nicht sehr viel mitbekommen.
      OA in Hammelburg ab 1.7.15 :)
    • Bei der Entscheidung, ob Sie BS werden können, wird auf alle Leistungsbeurteilungen zurückgegriffen - im Bedarfsfall auch auf die aus dem AC. Ausschlaggebend sind jedoch Studienleistungen und vor allem die Beurteilungen durch Vorgesetzte.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Guten Abend Kameraden!

      Ich studiere zurzeit Psychologie an der UniBw München. Es gibt einige Pläne der Bundeswehr, uns nach erfolgreich abgeschlossenem Studium "fachgerecht" einzusetzen. Dazu ist gerade ein neuer Gesetzentwurf im Bundesministerium für Gesundheit, um das bisher geltende Heilpraktikergesetz abzuändern.
      Lage momentan: nach abgeschlossenem Master-Studiengang folgt eine 3-5jährige Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeut. Ist der Bundeswehr zu teuer und langwierig, macht deshalb keinen Sinn.
      Vorschlag: Abänderung des Gesetzes, um diese Ausbildung zu verkürzen bzw. in den Master-Studiengang klinische Psychologie zu integrieren.

      Zur Änderung deines Studiums: den Antrag kannst du jederzeit stellen, einigen Kameraden ist es gelungen zu wechseln.