Einberufung Grundwehrdienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einberufung Grundwehrdienst

      Guten Tag,
      ich war Mittte Novemeber bei meiner Musterung und wurde dort T2 gemustert.
      Damals wollte ich noch Offizier werden und hab mich dann auch in Köln beworden, und auch eine Einladung bekommen.
      Jedoch ist mir dann immer mehr bewusst geworden, dass das doch nicht das ist, was ich in meiner Zukunft machen will.
      Daher habe ich letztens ein Schreiben augesetzt und ihnen die Absage geschickt. Hoffe das war so richtig, da in dem Schreiben nur ein Formular dabei war, in dem man die Prüfung verschieben konnte. War das so okay?

      So nun weiß ich nicht wie es weiter geht. Ich will auf jeden fall meinen Grundwehrdienst nach meinem Abi machen.
      Wann und wie erfahr ich jetzt, wie es weitergeht? Wann ich einberufen werde, wo etc?
      Wie sieht das aus mit dem Thema "heimatnah"?

      Des weiteren hatte ich vor mein Grundwehrdienst um 2-3 Monate zu verlängern. Wann wird man denn Einberufen? Am 1.7 oder 1.10.

      ICh will den Grundwehrdienst auf jeden Fall nach dem Abi machen. Am liebstem ab dem 1.10 und heimatnah.

      Also wie soll ich nun weitervorgehen? Nicht das sie mich vergessen, und ich erst später Einberufen werdem, weil ich das nämlich 2010 unbedingt machen muss/will.


      Vielen Dank für eure Hilfe!

      Gruß Maik
    • Wie blöd kann man sein eine Absage zu erteilen? Mal ehrlich, dafür könnte man die Peitsche nehmen. Den Test hätte ich auf jeden Fall gemacht. Hättest Du ihn bestanden, dann hättest Du immer noch absagen können, bzw. hast Du sowieso ein halbes Jahr "Probezeit" (Probezeit = Eignungsübender) wo beide Seiten widerrufen können. Nach Deinem Abi hätte man Dich im Juli gezogen und bei Nichtgefallen kann man das Dienstverhältnis von Soldat auf Zeit in Grundwehrdienstleistender umwandeln. Nach den 9 Monaten hättest Du ganz normal mit dem Wintersemester anfangen können zu studieren.



      Jetzt ist der Weg erschwert. Natürlich kann man sagen, das man nach dem Abi gleich seine Wehrpflicht ableisten will, es ist aber nicht gesagt, dass das auch gleich passiert. Vergessen tut man Dich nicht.



      Vielleicht überdenkst Du noch mal Deine Vorgehensweise und probierst es einfach mal.
    • warum soll ich denn bitte etwas anfangen, was mir eh nicht mehr zusagt? warum soll mich für die opz vorbereiten, wenn ich es im nachhinein eh nicht mach?
      ich hab mir das sehr lange überlegt. nur dieser kindheitstraum ist nach sehr langer auseinandersetzung nicht mehr aktuell.

      versteh also nicht warum ich mir den stress machen soll, wenn ich es eh nicht mehr machen will.

      meine fragen hast du mir damit auch nicht beantwortet.
      mir geht es darum wie ich jetzt weiter vorgeh? wo ich mich melde? wie ich am besten heimatnah eingesetzt werde? wie ich das hinbekomm, dass ich auf jeden fall 2010 grundwehrdienst mache usw?
    • Nun macht ihm nicht das große "P" (für "Panik") in die Augen. Er hat das jetzt so gemacht, dann gilt halt: isso!

      So nun zum eigentlichen Thema:

      Wende Dich an Dein Kreiswehrersatzamt (KEWA) (ggf. auch den Wehrdienstberater (WDB)) und teile dort mit, dass Du Deinen Antrag auf OffzLaufbahn aus persönlichen Gründen zurückgezogen hast. Gib dort auch gleich an, dass Du möglichst rasch nach dem Abi Deinen Grundwehrdienst antreten möchtest. Wenn Du Infos über Deine heimatnahen Verbände hast, kannst Du ja auch gleich noch eine Präferenz benennen (ob die letztlich zieht, steht auf einem anderen Papier; vllt geben die Musterungsinfos über mögliche Verwendungen Hilfestellung).

      Dann heißt es nur noch warten, ein gutes Abi bauen und dann kann´s los gehen. Sollte die AGA heimatfern sein, bedeutet dies nicht automatisch, dass Du den Rest der Zeit auch dort verbringen musst (es gibt auch die Versetzungsmöglichkeit, allerdings nur mit geringen Chancen, evtl. mit Tauschpartner). Es sei denn Du kommst aus Oberbayern und willst zur Marine (dann ist heimatnah "ab 800 km"...)
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen