Sport in der Bundeswehr ZDV 03/10 (neuA1-224/0-1)

    • Sport in der Bundeswehr ZDV 03/10 (neuA1-224/0-1)

      Mahlzeit liebe Community,

      ich hab da mal wieder ne Frage....

      Darf die HiBa und/oder die Tartanbahn bei Vereisung bzw. Nässe benutzt werden wenn die Sicherheit der Soldaten nicht mehr gewährleistet werden kann?

      Wer darf das entscheiden?
      Neulich im Krankenhaus:
      Ich: Ich hätte gern ein Gemüse Gläschen für meinen Sohn.

      Schwester: Ja klar. Welches hätten Sie denn gerne? Apfel Banane oder Apfel Birne
    • Nein, es ist so, wie Perser schreibt, der Durchführende (bei der Luftwaffe im Falle der Hiba min ein Uffz mit Portepée) trägt die Verantwortung.

      Der Durchführende muss sich überlegen, ob die Witterungsbedingen "zumutbar" sind. Passiert etwas muss er mit den Konsequenzen leben.
      Es kann auch sein, dass die/der FaSi (Fachkraft für Arbeitssicherheit, hoffe die Abkürzung passt) die HiBa, bzw den Sportplatz sperrt.

      Wenn ich die ZdV richtig in Erinnerung habe muss für die Durchführung von "Sport in der Bundeswehr" der durchführende mindestens den Übleiter Schein besitzen.

      => Darüber, ob das auch beim Laufen gilt, habe ich unterschiedliche Äußerungen gehört.
    • Ich habe vor 26 Jahren meine AGA gemacht. Und unsere Kompanie war eine reine freiwilligen Kompanie. Das heißt wir wurden etwas härter rangenommen, weil wir ja später auch als Vorgesetzte ein Beispiel sein sollten. (Fast Originalton vom KpChef). Damals gab es darüber keine Diskussionen. Mag sein, dass es die Vorschriften damals schon gab, aber die kannten wir da noch nicht, Deswegen bin ich etwas erstaunt über die Frage.
    • Ich habe damals noch die "Grundausbildung" gemacht, die noch "Grundi" genannt wurde. "AGA" gab's dann erst später...
      Die Hindernisbahn war eher eine Waldkampfbahn...

      Gewiss gab es dafür damals auch schon Vorschriften. Aber: es liegt immer an den Vorgesetzten, ob und wie sie angewandt und ausgelegt werden.
      Inzwischen gibt es faktisch keine Wehrpflicht mehr, womit auch die Vorschriften und Anforderungen "zivilisiert" wurden, um "Berufsanfänger" nicht (unnötig) zu gefährden.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • In meiner Grundi vor 21 Jahren durften wir nicht auf die HiBa.
      Wegen der Verletzungsgefahr und weil wir im 4./95 waren.
      Dabei sah die HiBa tatellos aus.
      Biwak?
      War auch so ne Lachnummer.
      Wir haben am Nikolaus Abend mit Heisgetränken in einer Halle geschlafen, da es draußen in den 6er & 2er Dacklelgaragen bei knapp unter 0 zu kalt gewesen sei.
      Aussage des Inspektion Chefes wegen der Pflicht zur Gesunderhaltung.

      Und wir waren Wehrpflichtige mit einem kleinen Teil HG UAs!
      Heizer und Ziegen,
      kann keiner besiegen!
    • Moin

      Beim Uo Lehrgang 1 Jahr später war das endlich anders.
      Biwak ( Vorgesetzten Training ) bei gefühlten -4 Grad am Nikolaus Abend.
      Und wehe es waren ein paar Kameraden beim Sport nicht so gut.
      Dann ging es nach dem Dienstschluss nochmal zum laufen mit dem Diensthabendne Ausbilder.
      Heizer und Ziegen,
      kann keiner besiegen!