Hilfe bei Bundeswehr-Buchprojekt gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hilfe bei Bundeswehr-Buchprojekt gesucht

    Aufgrund des extrem unfairen und unsachlichen Verhaltens einiger Forennutzer habe ich das Ausgangsthema gelöscht. Wenn es hier eine Funktion gäbe, einen selbst geöffneten Thread auch wieder löschen zu können, würde ich das tun. Geht aber leider nicht. Also...enjoyt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Schriftsteller34 ()

  • Sorry, aber das ist hier wohl der falsche Ort, um Kontakte zu knüpfen.
    Wenn ich mir Ihr posting anschaue, wirkt es sehr seriös für einen Kreativverlag für layout- und Rechtschreibvarianten. Schlechte Bücher gibt's schon mehr als genug!

    Von daher: Verdacht auf fake-Kontakt!
    Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
    Dafür gibt es dieses Forum.
    Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
  • Sorry, Cherusker, aber ich bin kein Fake! Wenn Sie hier schon so großspurig über Rechtschreibung schwadronieren, fassen Sie sich lieber mal an die eigene Nase: "Layout" schreibt man groß, "Posting" ebenso. Und nun weisen Sie mir bitte einen konkreten Rechtschreibfehler nach.

    Ansonsten gilt für Sie das Prinzip: Keine Ahnung haben, nichts zur Sache beitragen können, aber substanzlos über andere herziehen. Ja, auf solche Leute wartet die Welt!
  • Nun ja, nachdem: Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schriftsteller34 (Vor 2 Stunden)

    sind auch die vielen Fehler weg. Da waren in der Tat einige vorher drin (und ich finde immer noch welche, mal ganz davon abgesehen, dass es keine "Bundeswehrmitglieder" gibt).

    Ich finde die Themenwahl ziemlich bescheiden. Zum einen über etwas schreiben zu wollen, wovon mal keine Ahnung hat und sich punktuell ein paar Berichte einzuholen und daraus etwas abzuleiten, ohne einen Gesamtüberblick zu haben, alle Seiten zu kennen, bewerten und dann daraus zu folgern; zum anderen Klischees zu bedienen und die einfach platt zu walzen. Ist das anspruchsvolle Literatur oder eher einfachste Konsumbefriedigung?
    Warum schreibt nicht über etwas, worüber man auch Ahnung hat?
  • Perser, da die Anfrage an weibliche Bundeswehrangehörige ging: Warum hältst du dich nicht einfach raus?

    Ich habe den Text aus ganz anderen Gründen editiert, wenn unser Naseweiß "Cherusker" der Meinung war, da seien Fehler drin, dann hätte er sie schon zitieren sollen.

    "Warum schreibt nicht über etwas, worüber man auch Ahnung hat?" Selbst in dem einen Satz von dir finde ich auch schon einen Fehler. Wenn du das Haar in der Suppe suchen willst, dann bestell dir eine Fleischsuppe im Supermarkt und rühr darin herum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schriftsteller34 ()

  • Ziemlich niveauvoll dein Beitrag. Und -ehrlich gesagt- schreibe ich. wann und wo ich will und lasse mir das sicherlich nicht von nem ahnungslosen Schriftsteller verbieten. Insbesondere zu einem Thema, von dem er weniger Ahnung hat als ich, der vielleicht das nicht das gewünschte Geschlecht hat, aber eben mit diesem seit vielen Jahren (Jahrzehnten) zusammenarbeitet.
    Wer Kritik über sein Projekt nicht vertragen kann, sollte sich überlegen, ob er selbst davon überzeugt ist, weil er argumentativ nichts entgegenhalten kann, als "Fleischsuppe im Supermarkt".
    Mann mann mann, du bist echt ne Nummer.

    Edit: auch das zitieren von irgendwelchen Zeitungen hilft nicht, etwas richtiger zu stellen. Wenn du dich damit beschäftigen würdest, würdest du wissen, dass es Angestellte, Beamte, Soldaten etc. gibt und dieses "Bundeswehrangehörige" sind.
  • Letztendlich ist es mir auch egal was du denkst. Da du ja eh alles besser weißt, schreib halt von Bundeswehrmitgliedern, lass dein Werk dann von denen belächeln, die von der Materie Ahnung haben; denn wenn ich einen Beitrag lese von einem Autor, der mit solchen Dingen aufwartet, dem spreche ich auch im Sachinhalt die Kompetenz ab. Damit diskreditierst du dich selber.
    Und solche Hinweise können nun mal auch männliche "Mitglieder" geben oder bist du explizit nur auf der Suche nach Frauen, was vielleicht ein ganz anderes Licht auf deinen Hintergrund wirft?
    Ich würde mich da als Frau hüten in Verbindung zu treten, wer weiß, wer weiß...

    Und wer seine eigenen Beiträge liked... :thumbdown:
  • Na, da macht sich jemand hier Forum auf Anhieb beliebt und dafür ein besonderes Fass auf. :cursing:
    Ihnen fallen Ihre Rechtschreibschlampereien schon nicht mehr auf?

    "freischaffenderSchriftsteller."
    "Ich plane zurzeit ein Buch, in der zwei Frauen, die bei der BW arbeiten, eine wichtige Rolle spielen."
    "BW" bzw. "BW-Zeit": "Bundeswehr" wird üblicherweise als "Bw" abgekürzt.
    "Wenn ja,warum?"
    "Istdir/euch eine Diskriminierung passiert,"

    Besonders peinlich ist es außerdem, eigene Beiträge zu "liken". Schreiben Sie etwa die Rezensionen Ihrer Druckwerke auch immer selbst? ;(
    Edit: Noch peinlicher ist es jedoch, einen Beitrag mit einem "Dislike" zu versehen, der die Fehlbarkeit des @Schriftsteller34 belegt. Kritikfähigkeit ist wohl etwas anderes! :thumbdown:
    Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
    Dafür gibt es dieses Forum.
    Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cherusker ()

  • Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, dann ist die Badehose daran schuld!

    Und wenn Ihnen die Argumente ausgehen, ergehen Sie sich in krampfhaften persönlichen Angriffen. Peinlich!

    Ist das die Logik eines "Schriftstellers"? Erst durch "Bearbeitung" die nachgewiesenen Rechtschreibfehler korrigieren, dann den Hinweisgeber auf solche Rechtschreibschlampereien als eine "Parodie" von wem auch immer zu diffamieren und obendrein ohne Kenntnis der Person eine Aussage über dessen kognitiven Fähigkeiten zu machen - das hat schon Stil! Mentales Abwichsen ist wohl eher, die eigenen Beiträge ständig selbst zu lobhudeln. Echt ein toller Typ, dieser angebliche Schriftsteller "Manuel", von dem man wohl verdientermaßen nichts zur Kenntnis genommen hat.
    Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
    Dafür gibt es dieses Forum.
    Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cherusker ()

  • Es geht nichts über das Recht der freien Meinungsäußerung. Das sollte auch ein Schriftsteller (egal wie man diesen Berufsstand definiert) respektieren und nicht mit dis-likes umsichwerfen.

    Mein Beitrag zur freien Meinungsäußerung: Ich denke das wir hier die perfekte Recherche in ein Qualitäts-C-Produkt erleben. Feinfühlig hier im Forum vorgetragen und jede weitere Äußerung eine Visitenkarte in Professionalität und Seriösität des angehenden Bestseller Autors. Bestimmt werden die weiblichen"Bundeswehrmitglieder" Schlange stehen, um sich in Nachwort wiederzufinden.

    Da Ihr angehender Bestseller ja auch eine düstere Obsession enthält, werden Sie bestimmt verstehen warum ich Sarkasmus so schätze.
    Ich freue mich auf jeden Fall im Feuilleton der FAZ oder NZZ von Ihrem Werk bei Gelegenheit lesen zu dürfen.
    "Derjenige hat Erfolg, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet." (Thomas A. Edison)

    "Ich gehe langsam, aber ich gehe nie zurück." (Abraham Lincoln)
  • Ich bin immer wieder beglückt Recht zu haben. Das mit Professionalität, Seriösität des "Schriftstellers" war ein echter Volltreffer.
    Das Feuilleton der Bild-Zeitung wird Ihm bestimmt eine ganze Seite inclusive Home-Story widmen.....
    "Derjenige hat Erfolg, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet." (Thomas A. Edison)

    "Ich gehe langsam, aber ich gehe nie zurück." (Abraham Lincoln)
  • Wenn Sie sich emotional so wenig unter Kontrolle haben, sollten Sie mal ernsthaft mit Ihrem Hausarzt darüber sprechen.
    Mangelnde Frustrationstoleranz und Kritikminderung sind in ihrer Langzeitwirkung nicht zu unterschätzen.

    Aber Arbeitslosigkeit als "freischaffender Schriftsteller" zu kaschieren hat schon tragischen Wert - geeignet für ein Drama.
    Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
    Dafür gibt es dieses Forum.
    Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
  • Auch übrigens - und ganz ohne Ironie- einige der Labersäcke hier, haben schon im wirklichen Leben bewiesen das Sie es "drauf" haben. Sie scheinen in dieser Richtung offensichtlich noch Luft nach oben zu haben....


    ENDE
    "Derjenige hat Erfolg, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet." (Thomas A. Edison)

    "Ich gehe langsam, aber ich gehe nie zurück." (Abraham Lincoln)
  • Ich hab mich prima unter Kontrolle, nur bei rechthaberischen Arschgeigen spiele ich eben auf <X

    Der Klügere gibt nach, daher lasse ich unsere beiden Gestalten mal weiterlabern. Sie haben es ja nötig, weils zuhause nicht läuft -offensichtlich, sonst wären sie nicht dauernd online.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schriftsteller34 ()

  • Was erdreisten Sie sich eigentlich derart vulgär, unverschämt und beleidigend auf persönlicher Ebene zu werden?!
    Wenn Ihnen dieses Forum nicht gefällt und die Personen die es am "Leben" erhalten und hegen und pflegen, sowie jeden (angehenden/ ehemaligen/ interessierten) Soldaten, der hier Hilfe braucht mit Rat zur Seite stehen, dann müssen SIE ja nicht HIER posten!

    Die überwiegende Mehrheit, wird sicherlich eher auf Ihre "konstruktiven" Beiträge verzichten, als auf den wirklich nützlichen und umfangreichen Erfahrungsschatz, der Mitglieder oben.


    Meiner Persönlichen Meinung, hat niemand das Recht über jemanden sein optisches Urteil im Forum zu fällen, der den Mumm hat, ein eigenes Bild reinzustellen. Erst Recht nicht, wenn dieser ein Uniformträger ist und diese mit Stolz trägt.
    Das Luftfahrzeug wird nichts nützen, bis eine Maschine geschaffen ist, welche die Fähigkeit des Kolibri besitzt-senkrecht aufzusteigen, senkrecht herabzukommen und zu landen, sich in der Luft zu wenden wie ein Kolibri. Es wird nicht einfach sein, eine solche Maschine zu bauen, aber irgendwer wird es tun.
    Thomas Edison
    Wer einmal das Fliegen hat empfunden, der wird auf der Erde wandeln, die Augen stehts gen Himmel gerichtet, denn dort ist er gewesen und wird er immer sein.
    Leonardo da Vinci