Zu Alt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      Ich bin mitlerweile 32 Jahre alt hab ne abgebrochene Ausbildung als Physiotherapeutin und eine abgeschlossene Ausbildung zur Maler und Lackiererin.
      Eigentlich wollte ich damals mit 18 zur Bundeswehr, auf einer Info Veranstaltung sagte man mir dann allerdings das ich wohl 2 cm zu klein sei. Frauen würden erst ab einer Größe von 1,60m aufgenommen da es zu dieser Zeit noch den Wehdienst gab und es wohl genug Leute gab.
      Hab mich davon allerdings nicht beirren lassen und hab mal in Arnsberg nachgefragt wo ich dann zur Musterung hin sollte. Dort allerdings hat man mich auch mit diesen Worten abgewiesen sodass ich damit dann quasi erstmal mit leerem Kopf dastand.
      Ein paar Jahre später bekam ich Post von der Bundeswehr, meine Bewerbungsunterlagen würden noch dort liegen und da es nun kein Wehrdienst mehr gäbe würden sie sich freuen wenn ich mich zur Musterung melden würde.
      Hab es damals allerdings gelassen da ich mitten im Studium war und dies eigentlich nicht abbrechen wollte was ich hinterher ja doch getan hab.
      Meine UNterlagen haben sie mir damals zurück geschickt.
      Nun Überleg ich schon seit Januar ob ich mich nicht einfach nochmal Bewerben soll.
      Die Bundeswehr war immer ein Traum, allerdings nicht im Zivilen Bereich sondern im Millitärbereich.
      Nun meine Frage, bin ich mit 32 zu alt dafür? Oder sollte ich mich einfach nochmal wagen? Ich bin da echt so unsicher und wenn man mir schon direkt sagt lass es die nehmen dich nicht mehr dann lass ich es direkt. Die Hotline bei der Auskunft der BW meinten cih soll mich auf jeden Fall Bewerben.

      Eure erfahrungen?????????
    • Stop! Aufgrund Ihres Alters kommen Sie ohne Berufsabschluss nur noch für die Laufbahn der Mannschaften in Frage. Mit verwertbarer abgeschlossener Berufsausbildung wäre auch der Einstieg in die Fachunteroffizier/-feldwebellaufbahn möglich. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob Ihr erlernter Beruf "Maler/Lackierer" förderlich ist.
      Da müsste Perser vielleicht morgen mal nachschauen.
    • Pia-K schrieb:

      Darf ich fragen wie lange du auf eine Antwort gewartet hast?
      Von der Bewerbung bis zur Einstellung hat es bei mir 6 Monate gedauert.


      blogabout schrieb:

      Stop! Aufgrund Ihres Alters kommen Sie ohne Berufsabschluss nur noch für die Laufbahn der Mannschaften in Frage. Mit verwertbarer abgeschlossener Berufsausbildung wäre auch der Einstieg in die Fachunteroffizier/-feldwebellaufbahn möglich. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob Ihr erlernter Beruf "Maler/Lackierer" förderlich ist.
      Das könnte in der Tat evtl. ein Problem sein, aber wir suchen hier ja nicht nach Problemen sondern nach Lösungen. Mach dich aufjeden Fall schlau welche Verwendung bei dir möglich ist.
    • Hm also laut AUssage in Arnsberg bringt mir mein Beruf wirklich nur was in der Marine aber ich könnte mich halt eben auch für alles andere ausbilden lassen, dauert dann nur länger.
      Ich habe nun einen Termin mit meinem Wehrdienstberater der kann mir mehr sagen und kaknn speziell schauen was ich machen kann. Ich bin gespannt.
      Ich soll direkt meine Bewerbung mitbringen dann gehen wir die zusammen durch.
      Mal schauen was dabei raus kommt.
    • Zitat: aber ich könnte mich halt eben auch für alles andere ausbilden lassen, dauert dann nur länger.

      Nein, das geht nicht. In deinem Alter kannst du entweder bei berufsnaher Verwendung in die Laufbahnen der Uffz oder Fw allgFachDienst einsteigen (nur Marine, wie wir festgestellt haben) oder du wirst Mannschafter.
      Eine erneute Ausbildung kann nicht stattfinden, weil du über 30 bist.