Wohnung anerkennen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohnung anerkennen

      Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Bin derzeit in einer Mietwohnung und verheiratet mit 2 Kindern. Die Wohnung ist 18 km von meiner Stammeinheit entfernt.
      Jetzt werden wir im Herbst in unser Eigenheim ziehen dass wir von unseren Eltern ablösen. Das Haus liegt nun genau 34 km ( geringster weg) laut Google Maps entfernt.würde diese natürlich jeden Tag fahren.

      Meine Frage, ist es möglich dann das Haus und somit die trennungsgeld Sache nach Paragraph 6, anerkennen zu lassen?

      Ich danke schon mal im Voraus.

      Grüße
    • Eure Wohnung ist ja derzeit anerkannt. Wurde eine Versetzung ohne Zusage der UKV ausgesprochen und zieht der Berechtigte während des Bezuges von Trennungsgeld aus einer anerkannten Wohnung in eine andere Wohnung um, ist die neue Wohnung auch anzuerkennen und berücksichtigungsfähig. Auf ihre Lage zum alten und neuen Dienstort kommt es dabei nicht an. Die Bestätigung und Feststellung ihrer Berücksichtigungsfähigkeit obliegt in diesen Fällen der das Trennungsgeld festsetzenden Stelle.

      Darüber hinaus: Beträgt die Entfernung von der Wohnung bis zur Dienststätte auf einer üblicherweise befahrenen Strecke nicht mehr als 50 km, kann der räumliche Zusammenhang grundsätzlich als gegeben angesehen werden .

      Das kann dir aber auch alles dein BwDLZ sagen, die sind ja dafür auch zuständig.
    • Dein Hausstand ist automatisch anerkannt, da du ja verheiratet bist. Somit ist dann auch dein neues Haus sofort anerkannt, sobald du deiner Einheit den Umzug gemeldet hast.

      Bezüglich des Trennungsgeldes sprich mal mit deinem Rechnungsführer. Bei einer Entfernung lt. google von 34km wird dein Refü mit Sicherheit eine amtliche Entfernungsermittlung über ZGeoBw einleiten. Wir arbeiten mittlerweile nicht mehr mit googlemaps, sondern mit Falk-Routenplaner - kannst ja dort mal schauen, was der Routenplaner auswirft.

      Wie Perser schon sagt, einfach mal zum zuständigen Refü und alles absprechen.