Beziehung zu einer Soldatin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beziehung zu einer Soldatin

      • Hey liebe Gemeinschaft...
      Vor wenigen Monaten habe ich meine große Liebe gefunden,
      Wir hatten einen Wundervollen Monat zusammen. Sind gemeinsam etwas gereist und hatten verdammt viel Spaß es schien halt alles super zu sein

      Wir wussten beide das es nicht leicht wird aber wollten geschweige wollen es zusammen schaffen...

      Leider kommt es mir so vor als wenn sie immer Kühler und abgestumpfter mir gegenüber wird

      Unser Beziehungsleben ist gleich null unsere Telefonate in der Woche werden immer kürzer geschweige es gibt manche Abende schon keine mehr...

      Ich weiß das die Grundausbildung nicht einfach ist und man viel Zeit Arbeit und Konzentration reinstecken muss aber ich habe das Gefühl sie immer mehr und weiter zu verlieren....

      Helft mir bitte....
      Was kann ich für Sie und mich tun!?!?
    • Zumindest meiner Erfahrung nach nimmt einen gerade der Anfang des Soldaten-Daseins sehr in Anspruch. Sowohl zeitlich als auch emotional.

      Man betritt eine völlig neue Welt und wird Teil eines Konstrukts, in dem zu großen Teilen eigene Regeln gelten, ein völlig anderer Umgang herrscht und man viele neue Leute kennen lernt. Das ist alles sehr immersiv und der "zivile" Partner ist eben nicht Teil dieser neuen Welt, teilt die Erfahrung nicht und ist ein bisschen außen vor.

      Das kann so laufen, muss es aber nicht. In der Regel gibt sich das auch nach dem etwas mehr Ruhe in den Dienstalltag kehrt und auch das Privatleben wieder eine größere Rolle einnehmen kann.

      Geduld ist das Wichtigste und Eifersucht sollte man möglichst vermeiden. Klingt einfacher, als es ist und mit Sicherheit wird es noch die eine oder andere brenzlige Situation geben, die Dich zweifeln lässt. Im Endeffekt kannst Du ja aber nichts daran ändern und tust Dir selbst und ihr einen Gefallen, wenn Du etwas selbstbewusster auftrittst.

      Also, halte durch und genieße die wenige Zeit, die Du mit ihr verbringen kannst. Entweder erkennt sie selbst, was sie an Dir hat und kann Dir das auch vermitteln oder sie tut es nicht. Zumindest musst Du Dir dann keine Vorwürfe machen und kannst davon ausgehen, dass Du sie nicht in irgendeine Ecke gedrängt hast und sie Reißaus nehmen musste.
    • Wenn man aus der Zivilgesellschaft kommt, ist die Grundausbildung für manche ein echter Kulturschock. Gerade in der AGA fremdregulierter Tagesaublauf, hierarchische Strukturen, neue Konventionen und das mit komplett fremden Menschen auf einer Mehrbettstube.... das "flashed" erst mal einige.
      Das ist eine radikale Umstellung zur Zivilgesellschaft, wo einfach andere Konventionen herrschen.

      Gib ihr einfach Zeit sich in diesen neuen Teil ihres Lebens einzugewöhnen. Natürlich kommt jetzt noch die Fernbeziehung hinzu. Und wenn man dann erst wenige Monate zusammen ist, ist das für die Beziehung ein echter Belastungstest. Lass deine Tür einfach offen und warte ab. Der Rest wird sich zwangsläufig finden.
      "Derjenige hat Erfolg, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet." (Thomas A. Edison)

      "Ich gehe langsam, aber ich gehe nie zurück." (Abraham Lincoln)