Wiedereinsteller Musterung - Knie Problem -

    • Wiedereinsteller Musterung - Knie Problem -

      Neu

      Moin Kameradinnen und Kameraden,


      kenn das Forum schon länger und war immer unsichtbarer Leser und durch das Forum natürlich auch immer gut informiert:).


      Jetzt wollte ich mich dann doch mal anmelden, da ich auch ein kleines Anliegen habe.


      Zu mir also ich hab bis letztes Jahr Mai einen 10-monatigen FWD in abgeleistet, wollte mich als SaZ verpflichten aber aus persönlichen Gründen hab ich dann doch erstmal keinen Antrag gestellt und bin normal aus der Bundeswehr raus und gehe einem zivilen Job nach.


      Eingesetzt war ich als Stabsdienstsoldat und MKF B und D. Zivil bin ich gelernter Bürokaufmann und Busfahrer.


      Ich bin aktiv in der Reserve (schon als Förderer gewesen), mache bei DVags mit und wollte auch die eine oder andere Wehrübung machen, hab mich aber für den Wiedereinsteller entschieden, weil der Bund mir einfach sehr gut gefällt.


      Habe im November meinen Wiedereinsteller (Feldwebel im Fachdienst) gestellt, jedoch hab ich mich heute morgen ein wenig verrückt gemacht wegen der Musterung, habe gelesen das Bewerber mit Knie Verletzung ausgemustert werden.


      In meiner AGA auf der HiBa hab ich während der Rekrutenbesichtigung mir einen leichten Meniskusriss und Knorpelschaden zugezogen.


      Hier meine Frage:
      Ist das ein Ausmusterungsgrund? Wegen Gradationsstufe VI beim Thema Gelenke oder ist es doch eher eine III? Hatte mir die Tabelle heute morgen angeschaut.


      Das Knie macht an sich keinerlei Probleme, keine Schmerzen, keine Bewegungseinschränkung, damals war ich 2 Wochen MSG und hab dann wieder normal Dienst verrichtet. Es knackt nur ziemlich wenn ich in die Hocke gehe oder ähnliches jedoch auch dies ohne Schmerzen.


      Ich weiss das Sie mich nicht Mustern können etc. Ich mag nur mal einen Erfahrungswert hören bzw. eine Meinung. Grösste Angst ist das ich ausgemustert werde und dann nicht mal mehr Reserve machen könnte das wäre der persönliche Super-Gau.


      Danke für die Lesezeit und liebe Grüsse:)
    • Neu

      Du hast es mit deinem vorletzten Satz richtig geschrieben: eine Ferndiagnose ist nicht möglich. Mach dich deswegen erst einmal nicht verrückt, du kannst da eh nichts daran ändern. Als Anhalt kannst du aber deine Entlassungsuntersuchung nehmen. Dort hast doch auch einen Tauglichkeitsgrad bekommen. Wenn sich seitdem nichts geändert hat, warum sollte der dann anders sein?
    • Neu

      Stimmt, danke Perser. Da schau ich heute Abend zu Hause mal rein. Seit dem Dienst hat sich vom gesundheitlichen, Gott sei dank, nix geändert.

      Ja meine Bedenken sind das ich hin gehe und dann ausgemustert werde, dann also mein Hobby, die Reserve, an den Nagel hängen müsste. Aber normal müsste Befund und MRT Aufnahmen in meiner G-Akte sein und die Geschichte vom Tag als es passiert ist.

      Will mich da eigentlich auch nicht verrückt machen aber man macht sich ja schon seine Gedanken ob es wieder ne T2 wird oder ne T5 oder ob es trotzdem als Reserve mit T6 kommt