Trennungsgeld mit 2. Wohnsitz

    • Trennungsgeld mit 2. Wohnsitz

      Neu

      Guten Abend zusammen,

      aktuell bin ich Trennungsgeldempfänger nach §3 TGV und pendle jede Woche ca. 230 km zwischen der Kaserne und meinem anerkannten
      Wohnsitz und wieder zurück.

      Da ich als Ü25 jähriger nicht mehr zum Wohnen in der Kaserne verpflichtet bin, möchte ich mir zeitnah eine kleine Wohnung als
      2.Wohnsitz in der nähe meines Standortes suchen, evtl im Umkeis von 10km.

      Verliehre ich dann den Anspruch auf das Trennungsgeld und die Unterstützung für die regelmäßigen Heimfahren zu meiner Familie?

      Was ist nach erfolgreicher Wohnungssuche alles zu beachten?
      - Meldung beim PersFw und ReFü
      - Anmeldung beim Einwohnermeldeamt etc.

      Für fachdienliche Ratschläge bedanke ich mich

      mit kameradschaftlichem Gruß
    • Neu

      Meine Empfehlung wäre, sich vor der Suche einer Unterkunft eingehend vom Rechnungsführer beraten zu lassen. Ihren Trennungsgeldanspruch verlieren Sie nicht bei Räumung der bisherigen "Stube", aber: Kann Ihnen im Rahmen verfügbarer Kapazitäten eine zumutbare dienstliche Unterkunft bereitgestellt werden, entfällt eine Kostenübernahme für die Miete im Rahmen des für den Standort festgelegten Höchstbetrages (ergo Bescheinigung KasFw über fehlende dienstliche Unterkunft).Letztgenannte Kostengrenze sollten Sie sich ebenso nennen lassen (wird halbjährlich überprüft) wie alle Kostenarten (bestimmte Nebenkosten, Rundfunkgebühren etc.), die im Rahmen des gewährtenTrennungsübernachtungsgeldes berücksichtigungsfähig wären.
      Lassen Sie sich außerdem erläutern, wie Sie sich bei etwaigen Zwischenkommandierungen an einen weiteren Dienstort in Bezug auf das Beibehalten oder Kündigen der Unterkunft zu verhalten hätten.
      Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft auf dem freien Wohnungsmarkt hilft Ihnen auf Wunsch die Wohnungsfürsorgestelle (PM 4) Ihres für den Dienstort zuständigen Bundeswehr-Dienstleistungszentrums.