Besoldung der (SAZ) in den Manschaften

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besoldung der (SAZ) in den Manschaften

      Mein Sohn hat sich kürzlich als SAZ 4, Mannschaften beworben und beim Karriereberater wurde ihm zugesagt er bekäme diese "berühmten" 1.800 Euro netto Einstiegsgehalt wie unter bundeswehrkarriere.de beschrieben.
      Allerdings in dem Heftchen was ihm mitgegeben worden ist, wird von 1.700 Euro netto geredet/geschrieben, aber für einen HG A4. Demnach müsste er laut Heftchen deutlich unter 1.700 Euro netto bekommen.
      Was tifft den wirklich zu ? Er ist bisher Ungedienter.
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ausscheider72 ()

    • Was da bei dem Gehaltsrechner herauskommt deckt sich fast mit dem "Bezügebeispiel" von bundeswehrkarriere.de (Sohn ist auch 19, Ledig, unverheiratet)
      Habe allerdings bei "Arbeitszeit" die 100% stehen lassen, da ich nicht so recht weiss was in seinem Fall (bisher nur verschieden Praktika und abgebrochene Lehre) da hinein gehört.

      Schon komisch wieso da in dem "Heftchen" da die Gehaltsangabe so anders ist.
      Was mir auch aufgefallen ist, laut Karriereberater ist mit nur Hauptschulabschluss nur Manschaften drin.
      Auf der Seite bundeswehrkarriere.de im "Berufefinder" werden auch Beispiele der Uffz-Laufbahn gegeben.
      Aber das gehört zu einer anderen Themen-Sparte
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ausscheider72 ()

    • Respekt!
      Das ist wirklich nicht schecht 1.500 netto.
      Je nach Alter, Familienstand, Funktion u.s.w. wird standartmässig ca. 840 Euro angegeben in dem schon erwähnten "Heftchen" (FREIWILLIGER WEHRDIENST UND LAUFBAHNEN DER MANSCHAFTEN).

      Na ich denke mein Junior wird als Neueinsteiger und Ungelernter schon nicht zu kurz kommen :rolleyes:
      Aber bis jetzt hat er erstmal nur seine Bewerbung abgegeben
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ausscheider72 ()

    • "Heftchen" und "Broschüren" werden ja nicht regelmäßig neu gedruckt und somit nicht mit der Besoldungsangleichung aufgrund Tarifabschlüsse aktualisiert. Und dann kommt ja immer noch die persönliche Situation dazu, deswegen wird eher die unterste Grenze genommen.

      Ja, mit HS kann man auch UoP werden, aber das ist die Mindestvoraussetzung. Da da auch viele mit besseren Bildungsabschlüssen landen, ist es bei Erfüllen der Mindestvoraussetzungen nicht immer selbstverständlich. In erster Linie sollen Menschen mit einem Berufsabschluss in die Laufbahnen der UoP und höher gehen, weil dieses signifikant Ausbildungszeiten spart.
      Es ist ja selbstverständlich, das KarrBer im Sinne des Arbeitgebers beraten.
    • Ausscheider72 schrieb:

      Sorry, habe zu spät hinzugefügt das er bisher lediglich seine Bewerbungsunterlagen abgegeben hat (letzten Freitag).
      Er möchte entweder zu den Panzergrenadieren, Pionieren oder Jägern.
      Und da ist auch die Erklärung, warum er "nur" die Msch-Lfb ansprach, denn in den Verwendungen, die dein Junior genannt hat, gibt es entwedre Msch oder Feldwebel, aber keinen UoP.
    • Und grade in diesen Verwendungen kann er sich sowieso darauf einstellen das er alle 3 Wochen für 1-2 Wochen mal in der Kaserne ist.
      Den Rest der Zeit wird er eh aufm Truppenübungsplatz verbringen, heisst, er wird soviel VFD und DZUZ aufbauen das es zur befohlenen Auszahlung kommt.

      Und wenn ich es richtig verstanden habe liegt Tarif Bund 0,9% niedriger zum normalen öffentlichen Dienst. Somit erhöht sich das auch soweit ich weis gegen ende des Jahres nochmal.
    • Perser schrieb:

      "Heftchen" und "Broschüren" werden ja nicht regelmäßig neu gedruckt und somit nicht mit der Besoldungsangleichung aufgrund Tarifabschlüsse aktualisiert. Und dann kommt ja immer noch die persönliche Situation dazu, deswegen wird eher die unterste Grenze genommen.

      Ja, mit HS kann man auch UoP werden, aber das ist die Mindestvoraussetzung. Da da auch viele mit besseren Bildungsabschlüssen landen, ist es bei Erfüllen der Mindestvoraussetzungen nicht immer selbstverständlich. In erster Linie sollen Menschen mit einem Berufsabschluss in die Laufbahnen der UoP und höher gehen, weil dieses signifikant Ausbildungszeiten spart.
      Es ist ja selbstverständlich, das KarrBer im Sinne des Arbeitgebers beraten.
      Mit dieser "Hintergrund-Info" macht das Ganze schon mehr Sinn.
      Ich hab Ihm jedenfalls geraden, sollte er zum Einstellungstest geladen werden, zu versuchen nicht nur soviel zu machen, das er die Mindestanforderungen schaft sondern immer das maximale anstreben.
      Wer weiss, vielleicht is ja mehr drin als Mannschaft. Ansonsten wird nachdem er genommen wurde, nachträglich am Uffz o.P. "gearbeitet".
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:
    • Wie alt ist der "Junior" denn? Denn dann wäre ja auch eine ZAW Maßnahme intressant, also Ausbildung bei der BW.

      Natürlich ist die Sportliche Leistung wichtig alsauch der Computer Test.
      Ich bin Wiedereinsteller und habe das grade alles hinter mir, bin alleridngs schon knackige 33 :)

      Machen Sie ihm einfgach auch klar das dieser und weitere Sporttests IMMER mit in die Bewertung für SAZ-Verlängerungen als auch für Beförderungen mit reingenommen werden.
    • Perser schrieb:

      Ausscheider72 schrieb:

      Sorry, habe zu spät hinzugefügt das er bisher lediglich seine Bewerbungsunterlagen abgegeben hat (letzten Freitag).
      Er möchte entweder zu den Panzergrenadieren, Pionieren oder Jägern.
      Und da ist auch die Erklärung, warum er "nur" die Msch-Lfb ansprach, denn in den Verwendungen, die dein Junior genannt hat, gibt es entwedre Msch oder Feldwebel, aber keinen UoP.
      Oha, das es z.B. bei den von mir genannten Verwendungswünschen nur die möglichkeit Manschaft o. Fw gibt wusste ich gar nicht.
      Blöde Frage, wo haben den dann die Uffz o.P. ihre Verwendung.
      Habe immer von anderen Ehemaligen gehört das man z.B. als Panzerkomandant Fw sein muss und nicht wie früher Uffz/StUffz
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:
    • On3mAnShOw schrieb:

      Wie alt ist der "Junior" denn? Denn dann wäre ja auch eine ZAW Maßnahme intressant, also Ausbildung bei der BW.

      Natürlich ist die Sportliche Leistung wichtig alsauch der Computer Test.
      Ich bin Wiedereinsteller und habe das grade alles hinter mir, bin alleridngs schon knackige 33 :)

      Machen Sie ihm einfgach auch klar das dieser und weitere Sporttests IMMER mit in die Bewertung für SAZ-Verlängerungen als auch für Beförderungen mit reingenommen werden.
      Er ist 19.
      Ich hatte ihm erst vorgeschlagen es mit einer Lehre beim Bund zu versuchen.
      Nachdem ich dann bei den Anforderungen gelesen habe "guter Realschulabschluss o. sehr guter Hauptschulabschluss", wurde davon abgesehen.
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:
    • Perser schrieb:

      Siehst du, mit deinem letzten Satz erklärst du auch, warum der KarrBer eher zur Msch-Lfb geraten hat.
      Das heisst hoffentlich nicht für ihn, das nach 4 Jahren schluss ist. Ausser er hat die Möglichkeit zu verlängern als Manschafter.
      Der Berater erwähnte ihm gegenüber er solle als Manschafter anfangen, nach oben ist nicht unmöglich.
      Wenn er recht hat, was und wie?
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:
    • Perser schrieb:

      UoP sind ausschließlich in Verwendungen, die mit einem Zivilberuf zusammenhängen. Deswegen heißen sie auch Fachunteroffiziere.
      Die von die genannten Verwendungen sind alle im Truppendienst.
      Als Mannschafter kann er sich 8 Jahre verpflichten, weis ned ob noch mehr geht. Aber während dieser Zeit hat er ja gelegenheit sich jederzeit auf Planstellen zu bewerben.
      Er kann sich beweisen usw...

      Und der Berater gibt ja nunmal nur eine Richtung vor, ausschlaggebend ist nachher das Karrierecenter der BW. Jenachdem wie er seine tests abschliesst und wie die Psychologen ihn einschätzen.

      Ich hab mich als Feldwebel beworben. Wurde aber nur Stuffz, höher ansetzen kann man immer :)
    • On3mAnShOw schrieb:

      Perser schrieb:

      UoP sind ausschließlich in Verwendungen, die mit einem Zivilberuf zusammenhängen. Deswegen heißen sie auch Fachunteroffiziere.
      Die von die genannten Verwendungen sind alle im Truppendienst.
      Als Mannschafter kann er sich 8 Jahre verpflichten, weis ned ob noch mehr geht. Aber während dieser Zeit hat er ja gelegenheit sich jederzeit auf Planstellen zu bewerben.Er kann sich beweisen usw...

      Und der Berater gibt ja nunmal nur eine Richtung vor, ausschlaggebend ist nachher das Karrierecenter der BW. Jenachdem wie er seine tests abschliesst und wie die Psychologen ihn einschätzen.

      Ich hab mich als Feldwebel beworben. Wurde aber nur Stuffz, höher ansetzen kann man immer :)
      Das SAZ 4 war bisher nur ein Vorschlag des Beraters.
      Wenn er mehr will, bleibt ihm wohl nur Eisatz zu zeigen, sich gut zu führen und irgendwann falls es die Beurteilungen hergeben, sich um eine Fw-Verwendung zu bewerben.
      falls ich das richtig verstanden habe.



      P.S Danke mal zwischendurch für die Infos
      Es ist definitiv dumm etwas aufzugeben, woran man hängt :A!:
    • SAZ 4 ist die Regelverpflichtungszeit.
      Bsp. Ich bin Gelernter Kaufmann.

      Gehe in den Nachschub somit Fachunteroffizier also komme ich direkt als Stuffz rein. Regelverpflichtungszeit 8 Jahre.
      Der Einplaner entscheidet ob er länger kann. Mich hat er gefragt wie lange ich möchte. Ich habe direkt 12 gemacht. bzw. 14 Da 2 Jahre vordienstzeit.
      Maximale SAZ Zeit beträgt 25 Jahre. Wobei alles über 12 die Truppe entscheidet.

      Ich meine gelesen zu haben das halt einfach ein mannschafter Mangel herrscht.
      Und vom Sold ist das keine große Lücke zum FW. Einfach mal in die besoldungstabelle schaun.

      Ansonsten so machen wie ich. Zum bund gehen dann raus und Ausbildung machen und bissel arbeiten und dann wieder rein.

      Es gibt viele Möglichkeiten weiter zu kommen oder bzw. höher zu kommen. Ist immer eine Frage des Einsatzes.