Ausweichplan von OffzAnw auf ResOffzAnw oder FWDL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausweichplan von OffzAnw auf ResOffzAnw oder FWDL

      Liebe Bundeswehr Community,

      ich stehe grade in den Vorbereitungen auf meinen Eignungstest als Offizier, TechnDstLw oder Inst in wenigen Wochen.

      Da ich als Ausweichplan neben der Offizierslaufbahn immer noch eine Reserveoffizierslaufbahn oder FWD im Kopf habe stelle ich mir die Frage, wie und wo ich das ggf im Assessment vorbringen kann ohne dass man da den Eindruck gewinnt, ich sei unentschlossen oder wisse nicht was ich wolle. Diese Laufbahnen kommen wie auch die Offizierslaufbahn durchaus infrage, da sie im Vergleich unterschiedliche Vorteile aufweisen.

      In der Bewerbung habe ich mir alle anderen Laufbahnen, darunter FWD noch offen gelassen.

      Sollte ich aus irgendeinem Grund keine Studieneignung kriegen, gehe ich deutlich lieber mit einer Verpflichtung als Reserveoffizier, falls ich keine Offizierseignung kriege mit einer als FWDL in der Tasche nach Hause als ohne, was vor allem darin verursacht ist, dass ich am liebsten in der Verwendung als Offizier, wenigstens aber im Rahmen des freiwilligen Wehrdienstes meinem Land dienen und damit meiner gesellschaftlichen Verpflichtung aber auch meinen privaten Interessen nachkommen will.

      Stellt sich nur die Frage, wie ich das dann gff in den Weg geleitet kriege, mit einer erneuten Bewerbung als FWDL, falls dies nach einer Ablehnung als Offizier noch gehen sollte oder noch an den Testtagen mit einem Einplaner vor Ort.

      Ich hoffe, dass mir in dieser Sache hier einer weiterhelfen kann.

      Mit freundlichem Gruß und verbindlichstem Dank, Simon
    • Der Plan A sollte mit Optimismus angegangen werden. Das Ziel sollte nicht in Frage stehen.
      Sollte irgendetwas dazwischen kommen, dann ist zumindest veine Alternative bedacht und kann dann mvor Ort diskutiert werden.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Vorweg vielen Dank der schnellen Antwort!

      Das Schwierige an der Sache ist in meinem Fall nur, dass im Grunde die Optionen der Offizierslaufbahn und Reserveoffizierslaufbahn mit ihren Vor- und Nachteilen gleichwertig sind.

      Im Falle der Offizierslaufbahn durchlaufe ich nach dem soldatischen Teil der Ausbildung, sprich Grundausbildung, Offizierslehrgang und Truppenpraktikum den technischen Teil mit dem Studium und der anschließenden weiteren fachlichen Verwendung, habe damit einen vergleichsweise absehbaren und sicheren Werdegang.

      In der Reserveoffizierslaufbahn habe ich im Grunde nur den genannten soldatischen und damit vielleicht auch interessanteren Teil und den Vorteil, dass ich nach der Verpflichtung noch nicht durch ein abgeschlossenes Studium den weiteren Werdegang auch außerhalb der Bundeswehr weitestgehend vorgeschrieben habe.

      Ich weiß nicht ob es vor allem hinsichtlich der freien Stellen, Verwendungsreihen und Standorte noch andere tiefergehende Unterschiede dieser Laufbahnen gibt, im Verlaufe meiner Informationsarbeit und Vorbereitung sind mir aber keine aufgefallen.

      Im Grunde hoffe ich, dass ich die Wahl durch den Ausgang des Auswahlverfahrens abgenommen kriege und dann nur noch die Optionen Freiwilliger Wehrdienst oder ResOffz oder Offz auf dem Tisch liegen habe. Gut vorstellen kann ich mir alle drei und ich kann vor allem von den Offz und ResOffz Laufbahnen sagen, dass ich da auch auf Dauer voll hinter stehe.
    • Vielleicht der Rat ines Lebenserfahrenen: Gehen Sie in das Bewerbungsverfahren mit dem höchstmöglichen Ziel (hier: OffzLaufbahn), um eine optimale Ausgangsbasis zu haben. Wenn dann ein Studiengang vorgeschlagen wird, der so gar nicht ihrer Zielsetzung entspricht, haben Sie alle Möglichkeiten als ROA mit zivilem Studium Ihrer Wahl.
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Neu

      Das klingt doch hinsichtlich der Verfahrensweise sehr sinnvoll.

      Was die Reserveoffizierslaufbahn an sich angeht stellen sich mir noch einige kleinere Fragen, da es im Internet und seitens des Karrierecenters nur sehr wenige Informationen von dieser Laufbahn gibt.

      I) Ist der Bedarf an ROA verglichen mit den OA hoch oder wie es mir von einem meiner Karriereberater gesagt wurde verschwindend gering im Sinne von gar nicht vorhanden

      II) Welche Verwendungsreihen gibt es in der Reserveoffizierslaufbahn, SaZ 02/03 in Heer, Marine und Luftwaffe, die mir vorliegenden Informationen sind sehr wahrscheinlich veraltet, da sie vor der Neuausrichtung ausgegeben wurden

      III) Sind Anfangsgehalt und der Ablauf der Ausbildung, das Studium in der Offizierslaufbahn ausgenommen, als ROA und OA gleich


      Vielleicht finde ich hier eine Antwort auf die noch offenen Fragen.