Offizier in Panzertruppe oder Stabsdienst

    • Offizier in Panzertruppe oder Stabsdienst

      Guten Tag liebe Bundeswehr Community,

      ich habe vor rund vier Wochen erfolgrich mein Auswahlverfahren der Offizierslaufbahnen in der Mudra Kaserne durchlaufen, habe eine Direktzusage bekommen und kann mir nun noch vor Anfang 2019 meine Verwendungsreihe und Studienrichtung frei aussuchen.

      Nach wiederholter weitreichender und tiefgehender Information gehe ich davon aus, dass es sehr wahrscheinlich die Panzertruppe in Verbindung mit einem Studium der Geschichtswissenschaften wird, da diese Verwendung wohl eine der interessantesten und forderndsten in der Truppe ist. Das liegt aus meiner Sicht unter anderem daran, dass die Panzertruppe Teil der Kampftruppen ist, was mit abwechslungsreichen Aufgaben im Gefechtsdienst und in der Ausbildung verbunden ist, sie auf der anderen Seite aber anders als die infanteristischen Kampftruppen von Litauen abgesehen vor allem im Inland stationiert ist und sie daher unterm Strich verglichen mit der mir auch vorgeschlagenen Verwendung in der Luftwaffensicherungstruppe wohl ein wenig sicherer ist wenn es um Auslandsverwendungen geht. Außerdem sind die Standorte der Panzertruppe mit Augustdorf und Munster, was laut meiner Karriereberaterin die wahrscheinlichsten Stationierungsorte sind recht groß, auf einem guten Stand und auch vergleichsweise heimatnah gelegen. Nach der Verpflichtungsdauer kommt durchaus eine Weiterverpflichtung als BS infrage, hier weiß ich aber nicht, wie es da um die Aussichten als Offizier der Kampftruppe steht. Wenn der Antrag auf BS nicht durchgeht, habe ich aber auch nach meinem Wissen mit dem Studium der Geschichtswissenschaften eine recht gute Grundlage in der Politik, den geschichtlichen Instituten der Bundeswehr in Potsdam und Dresden und dergleichen, gerne auch als Angestellter oder Beamter im Staatsdienst Richtung Bundesministerium der Verteidigung oder anderen regierungsnahen Ministerien.

      Alternativ wollte ich mich aber mit gleichem Studiengang auch in Richtung Stabsdienst informieren, da mir das von meinem Einplaner aufgrund der guten Testergebnisse nahegelegt wurde.

      Meine Frage ist nun, ob es im Stabsdienst auch vergleichsweise interessante und truppennahe Verwendungen und Aufgaben, wie operative Planung und dergleichen gibt, vor allem auch im Stabsdienst des Bundesministeriums der Verteidigung weil ich mir den Dienstalltag dort als sehr anspruchsvoll und interessant vorstelle.


      Mit freundlichem Gruß,
      Simon!
    • Nein, die gibt es so nicht wie du sie schilderst. Diese Tätigkeiten werden aus dem Fachwissen heraus wahrgenommen. Also bspw. der OffzLwSichTr wird als EinsOffz oder später als EinsStOffz eingesetzt und führt Tätigkeiten in den Stäben (bspw. NATO-Stäbe) aus. Er verbleibt dann aber in seinem Werdegang. Diese Fachexpertise ist dann Grundlage für die Arbeit, denn auf irgendwas muss man sich ja stützen.

      Als Referent ins BMVg auf Ebene StOffz kommst du i.d.R. um dein Pflichttor für bspw. A16 zu durchlaufen. Die Arbeit im BMVg ist zwar spannend, jedoch auch eine hochintensive Zeit. Da bleibt wenig Freizeit bzw. Zeit für die Familie. Deswegen und auch wegen der benötigten Dienstposten ist da die Verweildauer oftmals nicht sehr lang.

      Der Werdegang Stabsdienst ist bei der Luftwaffe ausschließlich Personalmanagement, was ich wiederum hochspannend finde. :)