Gründe für den Verwendungsausschluß z.B. X503

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gründe für den Verwendungsausschluß z.B. X503

      Was rechtfertigt einen Ausschluß von X503 (LW-Sichtruppe)??

      Hallo in die Runde,
      ich möchte/sollte beordert für die RSU werden. Demzufolge hatte ich dann vor ca 6 Wochen eine Untersuchung, ich würde es eher eine Befragung nennen. Im Anschluß wurde ein ehemaliger Sportunfall am Miniskus, welchen ich vor 25 Jahre ! hatte wieder aufs Tablett gebracht und ich musste zum Kernspinn. Unterlagen dann an die sehr nette Ärztin gesandt.
      Nun kam der Hammer: ... mit erheblichen Einschränkungen und den Ausschluss von ...... und auch X000 bis X503! LwSichTrp.!!!!

      Ich bin Jahrgang 69 191cm mit 94kg und dem Alter entsprechend fit. Aktiv war ich im LAR und FlaRak (LW-Sich.Trupp).
      Auch größere Beschwerden mit dem Knie habe ich nicht, ...laufe aber keine Marathons oder so.
      Was allerdings schlechter wurde sind die Augen, aktuell ca 1,75 Dioptrin (Lesebrille)

      Was rechtfertigt so einen Ausschluss??

      ich habe keine Infos bekommen warum und weshalb, bzw. was nun die Ursache ist! und ist nun die Verwendung als Zugführer in der RSU gefährdet? Was kann ich ggf machen?
      Sporttest?

      VG und Danke für Hinweise oder Tipps

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R_Kell ()

    • Die Rechtfertigung des Ausschlusses ist die Musterungsvorschrift. Dort ist festgelegt, was für körperliche Einschränkungen man für jede Einstellungsverwendung haben darf.
      Und dazu gehören ggf. auch schon lange auskurierte Operationen, weil dort mglw. dauerhaft eine Schwachstelle besteht.
      Du kannst prinzipiell einen Widerspruch einlegen und in den Rahmen um Erklärung bitten. Und wenn du weißt, woran es liegt, ggf. vorliegende ärztl. Unterlagen vorlegen m.d.B. um Prüfung.
    • Danke, werde ich machen.
      Schade, das nicht von selbst aus die Bewertung transparent gemacht wird und auch die Konsequenzen erläutert werden. Ich dachte die BW will engagierte Reservisten? Da würde ein etwas zeitgemäßerer Umgang sicher helfen.
      Ps: der Unfall lag vor meiner 1. aktiven Dienstzeit und war damals kein Hinderungsgrund, ... wenn’s denn der Miniskus wäre. Alles andere ( außer die Brille) ist mir pers. unbekannt und wäre auch hilfreich (?) es zu erfahren.
      VG
    • Was hätte ich denn wen, wann fragen sollen?
      Man wartet 2h, ist dann im Behandlungszimmer, hört sich Ebtschuldigungen an das Sie überlastet sein, neue Rechner und ne neue Sitzordnung hätten und beantwortet Fragen zu den letzten 40 Jahren, dann bekommt man noch ne Überweisung zu einem ..., macht dann selber Termine aus, ( habe ich eh nur zeitnah bekommen, da ich Priv Vers. bin), fährt dann da hin und legt sich in die Röhre. Der Behandelnde BW Arzt bekommt dann die Bilder. Und irgendwann ist dann sein Bescheid im Briefkasten!
      Also wann hätte ich wen, was fragen sollen ??
      Na ja, mal sehen wie es mit meinem Widerspruch läuft. Ich hoffe da wird dann ordentlich und umfassend die Gründe, Möglichkeiten und Konsequenzen kommuniziert.
      Gruss.