Eignungsfeststellung in Phasen unterteilt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eignungsfeststellung in Phasen unterteilt

      Hallo und Guten Tag,

      ich habe mich erneut bei der Bundeswehr beworben, bin dementsprechend Wiedereinsteller und hätte da mal eine Frage zu der Eignungsfeststellung in 2018.

      In meinem Einladungsschreiben für November 2018 steht: Anreise bis 20 Uhr und Beginn der eigentlichen Musterung am folgenden Tag. Die Eignungsfestellung ist in 2 Phasen gegliedert und nach bestandener ersten Phase werde ich zügig zur zweiten Phase eingeladen.

      Nachdem ich mir einige Erfahrungsberichte aus 2018 durchgelesen habe, fand ich heraus, dass alle Musterungen innerhalb von einem Tag komplett abgeschlossen werden, also Phase 1 und Phase 2. So war es bei mir auch vor ein paar Jahren bei der ersten Musterung.

      Werde ich jetzt nochmal eingeladen und bekomme das Ergebnis nicht mehr an dem selben Tag mitgeteilt oder etwa doch? Vielleicht hat hier ja jemand schon einmal damit zutun gehabt und könnte mir dazu etwas verraten.

      Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
      Ich freue mich auf hilfreiche Antworten.


      Mit freundlichsten Grüssen
      VIZ
    • Hallo Perser,

      Ja und Nein, ich habe nicht geplant mich als OA wiederseinstellen zu lassen. Ich würde gerne wissen ob es mittlerweile die Ergebnis bzw. die Einplanung noch am selben Eignungsfestellung-Tag stattfindet oder ob es nach abschließen der Phase 1 noch Tage oder sogar Wochen dauert bis man dann einen Termin für den Einplaner bekommt.

      Ich weiß nicht ob es ganz verständlich ausgedrückt wurde aber ich finde leider keine andere Beschreibung meines Problemes.
    • Moin Viz,
      ich hatte meine Musterung vor ziemlich genau einem Jahr. Anreise morgens bis 10:00.
      An diesem Tag gab es die ärztliche Untersuchung sowie den CAT-Test. Am nächsten Tag dann Sporttest und psychologisches Gespräch. Danach Einteiler.
      Ich habe die meiste Zeit rumgesessen und gewartet, dass ich an die Reihe komme. Ich nehme an, dass es bei dir einfach recht viele Bewerber geben wird und somit die Zeit fehlt, alles hintereinander zu machen.
      Die Ergebnisse wurden mir direkt im Psychologischem mitgeteilt. Das war bei allen so. Egal ob wie bei mir Unteroffizierslaufbahn mit Po. oder Manschafter.
    • Also sofern alle Unterlagen vorhanden sind bekommt man vom Arzt direkt den tauglichkeitsgrad mitgeteilt und alle anderen Ergebnisse bekommt man dann im psychologischem Gespräch.
      So war es zumindest bei mir.
      Das wichtigste ist das man bei allen schritten geduldig und entspannt bleibt.
      Wir bewerben uns ja nicht beim Bäcker um die Ecke .
      Ich muss mich leider auch noch etwas gedulden habe bisher nur eine vorläufige einplanung zum 1.1.19
    • Also laut einplaner muss ich die AGA nicht neu machen da die ATN nicht verfallen.
      Das ist aber dann wohl so das es letztlich die Stammeinheit entscheidet.
      Mir persönlich wäre es lieber sie neu zu machen da ich mittlerweile 39 bin und ich seit knapp 17,5 Jahren raus bin.
      Genaues werde ich erfahren wenn ich die endgültige einplanung und die Aufforderung zum Dienstantritt erhalte.
      Ich werde dann an dieser Stelle Updaten.
    • Ich habe die Stabsdienst ATN damals bei der Lw gemacht/bekommen, wenn ich jetzt die Möglichkeit und den Dienstposten in einer anderen TSK bekommen würde aber es sich dabei um die gleiche Tätigkeit handelt wie damals bei der Lw, wäre es da dann wahrscheinlich die AGA nicht noch einmal machen zu müssen?
    • Die "ATN" (also der Abschluss) der GA werden nicht aberkannt (Wach-/SichSold). Grundsätzlich bleiben ATN ein Leben lang bestehen, wenn sie nicht einem zeitlich Ablauf unterliegen und das sind i.d.R. Lizenzen, die nicht über eine ATN geregelt werden.
      Unbeschadet dessen können natürlich auch Wiederholungen durch die jeweiligen OrgBer angeordnet werden. Mit einer bestandenen GA würdest du bspw. bei der Lw keine GA mehr machen.
      Nur zur Vollständigkeit halber: ATN wurde durch TIV-ID ersetzt.
    • Perser schrieb:

      Die "ATN" (also der Abschluss) der GA werden nicht aberkannt (Wach-/SichSold). Grundsätzlich bleiben ATN ein Leben lang bestehen, wenn sie nicht einem zeitlich Ablauf unterliegen und das sind i.d.R. Lizenzen, die nicht über eine ATN geregelt werden.
      Unbeschadet dessen können natürlich auch Wiederholungen durch die jeweiligen OrgBer angeordnet werden. Mit einer bestandenen GA würdest du bspw. bei der Lw keine GA mehr machen.
      Nur zur Vollständigkeit halber: ATN wurde durch TIV-ID ersetzt.
      Um das Thema ATN kurz aufzufassen, Ich war ja früher LwSichsldt, also besteht diese ATN noch? Mir wurde nämlich gesagt, da ich zu lange raus bin/war ist diese ATN nicht mehr gültig da ich mich in Üb halten muss.