Perser Oberst

  • Männlich
  • Mitglied seit 9. Februar 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • fbkkl -

    Ich sage nur soviel dazu: "Generation Z, eine Herausforderung für Arbeitgeber!"

  • WirDienenDeutschland -

    Hallo Herr Oberst,

    Ich habe gestern in der Sache GNr 22 und wegen ein paar anderer Fragen mit meinem Karriereberater gesprochen. Dieser ging davon aus, dass es durchaus denkbar ist, dass ich noch die 22 II kriege, wusste aber auch nicht welche Verwendungen damit ausgeschlossen und nicht ausgeschlossen sind, weil ihm nur die Ausschlussnummern der GNr 22 in der Feldwebel und Mannschaftlerlaufbahn vorlagen, anscheinend unterscheiden sich die. Die ausgeschlossenen Verwendungen bei einer 22III hatten Sie mir bereits genannt, wenn ich Sie richtig verstanden habe aber nicht die der 22 II. Falls Sie da auch drankommen, freue ich mich sehr wenn Sie diese an mich weiterleiten.

    Freundlicher Gruß!

    • Perser -

      Ich dachte, "wir" hätten uns darauf geeinigt, erst einmal die Musterung abzuwarten. Ein bisschen renitent ist das schon. Zumal ich im Urlaub die Arbeit eines OStFw mache, der ansch. nicht seine eigenen Vorschriften (A1-831/0-4000) lesen kann, oder ggf. die Sinnlosigkeit dieser Nachfragen erkannt hat und deswegen diese Erklärung vorschiebt, denn die Anlage 5.08 zur o.a. ZDv kann er genauso gut lesen wie ich.
      Wie dem auch sei, du kennst meine Meinung mit dazu, aber bitte: 353 HFlgTr (HF), 511 FlgDstLw, 750 MarFlgDst
      Im Gegenzug beantwortest du mir aber bitte die Frage, warum du nicht die Musterung abwartest und was dir das nun bringt. Ich hatte ja auch schon ausgeführt, dass es auch viele andere Gründe für eine Nichttauglichkeit geben kann. Auch Gründe, die nicht auf der medizinischen Seite zu finden sind.
      Wie wird denn das Abitur und wie ist der Schnitt in Mathe LK oder GK?
      Gruß

    • WirDienenDeutschland -

      Ich wolllte mit dieser Nachfrage nur auf den angesprochenen Stand 'nun alle Informationen zu haben' kommen. Was die Musterung angeht, die ich dann in Ruhe abwarten kann stellt sich mir noch die Frage, ob ich ein Gutachten meines Augenarztes vielleicht am besten im Vorfeld machen lasse und direkt mitnehme, damit ich das Auswahlverfahren in der OPZ nicht ggf wiederholen muss.
      Ich habe aber auch noch einen weiteren Termin mit meinem Karriereberater vereinbart, mit dem ich dann nochmal alles durchgehe.

      Was meine Schulnoten angeht habe ich immer einen Schnitt um 1,4 - 1,6 gehabt, im Mathe LK stehe ich 2 und in Geschichte 1. Im Abitur wird das dann noch in Punkte umgerechnet aber ich gehe nicht davon aus, dass sich da noch viel dran tut. Anbei gesagt gehe ich in die Q1, habe also mein Abitur erst Anfang 2019, was aber laut meinem Karriereberater kein Problem bei einer Bewerbung ist.

      Mein Plan sieht also im Normalfall wie folgt aus.

      Ich bewerbe mich im Sommer als Offizier und auf den gehobenen technischen Dienst mit Dualem Wehrtechnik-Studium bei der Bundeswehr. Sollte ich bei beidem durchfallen, wovon ich nicht unbedingt ausgehe, studiere ich vorerst auf normalem Wege und bewerbe mich dann mit ggf gelaserten Augen nochmals als Offizier oder auf den gehobenen technischen Dienst in einer der WTD.

      Eine Frage habe ich aber auch noch hinsichtlich der beiden im Sommer anstehenden Bewerbungen, wenn ich meinen Karriereberater richtig verstanden habe, ist doch auch bei Annahme der beiden Bewerbungen bis Dienstantritt oder Studienantritt noch keine Verpflichtung gegeben, dh wenn ich beispielsweise als Offizier angenommen werde, aber auch im gehobenen technischen Dienst habe ich noch bis Sommer 2019 die Wahlfreiheit was von beidem ich dann mache. Korrigieren Sie mich bitte falls ich da falsch liege.

      Freundlicher Gruß!

    • Perser -

      Das ist vollkommen richtig, die Wahlmöglichkeit hat man immer. Im Prinzip sogar bis zum Ende des 6. Dienstmonats, weil solange hat man Widerrufsrecht, wenn man die entsprechende Verpflichtungserklärung unterschreibt.
      Wichtig ist nur, dass man sich bis 01.03. des Jahres bewirbt, in dem man den Diensteintritt möchte, also in deinem Fall der 01.03.2019.
      Der Abischnitt langt auf jeden Fall, um auch eine Einladung zur Eignungsfeststellung zu bekommen. Das ist ja auch schon mal ein Punkt auf der "Haben-Seite". Und mit guten Matheleistungen kann man auch den Studieneignungstest recht relaxed angehen, denn dieser besteht zu einem hohen Anteil aus Mathematik.
      Grüße

  • Smoot -

    Schön Guten Tag Herr Oberst,
    Ich habe da ein Anliegen bezüglich der Reserve. Vorab kurz zu mir Ich bin 36 Jahre Jung und habe gedient. Ich habe den erw. Hauptschulabschluss damals gemacht und keine Abgeschlossene Berufsausbildung Ich bin seid 2005 In der Schifffahrt tätig (Binnenschifffahrt) mittlerweile als Schiffsführer musste dafür vor einer Staatlichen Behörde eine Prüfung ablegen.

    Ich möchte gerne wieder Aktiv werden in der Reserve aber jedoch möchte ich nicht mehr ganz unten Anfangen ich denke das ist verständlich. Die Frage ist welche Möglichkeiten habe ich ? Flusspioniere gibt es ja leider nicht mehr! habe ich die Möglichkeit als Reserve Offz. im Truppendienst? oder als Feldwebel??????? ich möchte mich auch gerne Beordern lassen!!! In meinem Beruf ist es allerdings auch Schwierig mit der Zeitplanung ich habe in den Monaten April-Okt. so gut wie keine Zeit aber dafür umso mehr in der Zeit von Nov.-März!!!! Gedient habe ich Übrigens beim 8./NschBtl.51 würde mich über eine Antwort per Email freuen..... Recht herzlichen Dank für Ihre Mühe

    • Perser -

      Hallo und Guten Morgen,
      der Binnenschiffer (als gelernter Beruf, ich weiß aber nicht, ob deine Prüfung auch den Beruf enthält, das müsstest du wissen) ist nur für die Marine nutzbar und hier für den Decksdienst- und den Navigationsdienst. Ich empfehle dir, mit dem BAPersBw Abt IV in Verbindung zu treten und alles weitere zu erörtern, weil auch aufgrund deiner Zeitfenster das sicherlich nicht ganz einfach ist. Mit einem höheren DstGrd geht halt aufgrund des Zivilberufes. Die Bildungsvoraussetzungen erfüllst du für den Offz nicht und für die Fw-Lfb brauchst du mittlere Reife oder hS und einen abgeschlossenen Beruf.
      Grüße

  • Navigator64 -

    Vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort.
    Beste Grüße
    Peter Tönnissen

  • Perser -

    Hallo,
    da haben Sie völlig Recht mit Ihrem Hinweis. Die Grundausbildung hat streitkräftegemeinsame Inhalte und ist deswegen auch in vielen Bereichen identisch. Wenn jemanden schon die GA zu schwer ist, dann ist die Frage nach der richtigen Berufswahl durchaus angebracht. Um das am Beispiel Schule zu erklären GA vermittelt die Grundrechenarten, die höhere Mathematik folgt dann später.
    Er kann sich natürlich erneut bewerben, wird dann erklären müssen, warum er abgebrochen hat und dann wird entschieden, ob er eine weitere Chance bekommt.
    Beste Grüße

  • Navigator64 -

    Guten Tag Herr Oberst,

    diesmal melde ich mich wegen dem Sohn eines Bekannten.

    Es geht darum, das der Sohn von diesen Monat mit der Grundausbildung angefangen hat, diese aber nun auch gleich wieder abgebrochen weil es ihn zu schwer war und er nun doch lieber zur Marine möchte.
    Die Frage ist nun, ob und was er tun kann damit er zur Marine kann?
    Wobei ich ihm schon mit auf den Weg gegeben habe, das er sich generell klAr werden soll ob die Bundeswehr das richtige ist. Denn die AGA gäbe es bei der Marine nun auch.
    Mit besten Dank und freundlichen Grüßen
    Peter Tönnissen

  • Navigator64 -

    Guten Morgen,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dann warte ich mal ab was der 02.01. so mit sich bringt.

    mkG
    Peter Tönnissen

  • Navigator64 -

    Guten Tag Herr Oberst,

    ich bin Wiedereinsteiger bei der Marine mit Dienstbeginn 02.01.18.
    Jetzt stellen sich mir 2- 3 Fragen zu meinem Dienstantritt.
    1. Ich bin mit Feldwebeltauglichkeit gemustert worden. Bekomme jetzt einen Dienstposten als Stabsunteroffizier. Kommt man dann später auf die entsprechenden Lehrgänge?
    2. Am 02.01.18 soll ich zur AGa in Bremerhaven sein. So steht es in meinen Unterlagen. Mein zu besetzender Dienstposten sind in Wilhelmshaven die neuen 125er Fregatten ab dem 01.07.2019. Da liegen 1.5 Jahre zwischen. So lange kann doch die AGA nicht dauern?
    3. Eine Frage die mir heute so durch den Kopf schoss. Brauche ich als Soldat im Auslandseinsatz einen gültigen Reisepass oder reicht da der Truppenausweis?

    Ich hoffe ich bin mit meinen Fragen bei Ihnen richtig. Schon mal besten Dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Tönnissen

    • Perser -

      Hallo und guten Morgen,
      zuerst einmal herzlichen Willkommen zurück in der Bundeswehr.
      zu 1) Nach der Grundausbildung geht man -wenn man sie noch braucht- auf die Laufbahnlehrgänge und anschl. auf die militärfachlichen Lehrgänge für den StUffz-Dienstposten. Für einen weiteren Laufbahnwechsel in die Fw-Lfb bedarf es eines Antrages während des aktiven Dienstes.
      zu 2) Die Antwort liegt bereits in 1). Man durchläuft ja -je nach Verwendung mehr oder weniger- noch Lehrgänge.
      zu 3) Nein, grundsätzlich nicht. Was aber nach Versetzung in den Stammverband zu klären wäre, ob man für den Landgang evtl. einen Reisepass braucht. Denn die Schiffe und Boote legen ja auch in fremden Ländern an und dort gibt es dann auch Freizeit.
      mkG

  • Max_B -

    Immer ein offenes Ohr und hilfreich

    danke dafür