Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Es ist jedenfalls nichts von dem, was du anführst (bspw. alleinige Pflege bedürftiger Angehöriger). Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, nutze das Mittel der Beschwerde bzw. Eingabe an den Wehrbeauftragten, wenn haltlose Zustände vorherrschen sollten. Bspw. verprügeln, wobei ich das nur schwer glaube, denn dann wäre der erste Weg zur Polizei und einer Strafanzeige.

  • Nein, du wirst i.d.R. auch nur so eingesetzt, wofür du ausgebildet bist und auch eingestellt wurdest. Das ist in zivilen firmen auch so. Der Programmierer wird nicht am Band eingesetzt, weil er sich das gut vorstellen könnte. Ein Wechsel in den Fachdienst ist nicht vorgesehen, wenn du älter wirst. Deswegen ist die Verpflichtungszeit auch nicht unendlich, sondern nur eine bestimmte Zeit (bspw. 12 Jahre). als Fw profitiert man u.a. davon, dass man i.d.R. auf seinem Dienstposten bleibt. Es heißt ja…

  • Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg; danke für den guten Erfahrungsbericht incl. der treffenden Bewertungen.

  • Lw stellt sowohl zum 01.04., als ach zum 01.07. ein. Die Bewerbung geht nun an die Personalführer. Wenn es dort gem. dem Bewerberprofil auch einen besetzbaren Dienstposten gibt. Wird man dich kontaktieren. Oftmals finden die ersten Gespräche per Telefon oder email statt. Wenn es ausreichend Zeit gibt, dann auch per Post. Die Zeit ist aber deutlich zu lang, du solltest dich dringend mit dem BAPersBw in Verbindung setzen.

  • Aga

    Perser - - Allgemeine Fragen und Themen

    Beitrag

    Richtig. Das glaube ich. Aber die Entscheidungen treffen die Disziplinarvorgesetzten (u.a. des aufnehmenden Truppenteils).

  • Aga

    Perser - - Allgemeine Fragen und Themen

    Beitrag

    Was ich über deine Situation denke? Wie sagt der Kölner: et is, wie et is. Du bist FWDL 7. Was wäre denn, wenn du nun nochmal 3 Monate an der GA teilnimmst? Dann nimmst du deine 16-17 Tage Urlaub und hast keine Zeit mehr für Auskleidung etc. Sinnvoll?

  • Die gibt es auch, aber nicht zum Dienstanzug. Feldmütze hat ja jeder.

  • I.d.R. Schiffchen, wenn die Anzugsordnung nicht anderes festlegt.

  • Da hast du mit deiner Einschätzung absolut Recht, den Einfluss gibt es nicht. Du solltest dir aber keine schlaflosen Nächte machen, dass sollte sich dein Sohn machen. Denn auch auf die Tests kann man sich vorbereiten. Denn wenn es medizinisch klappen sollte, heißt das ja noch lange nicht, dass er den Rest besteht. Vielleicht ist das ja für eine Lernkurve, dass man sich besser auf solche Dinge vorbereitet.

  • Genau dafür ist die Musterung da.

  • Seit 01.12. ist der BMI "vom Tisch". Da er im Rahmen der Begutachtung alle Vorerkrankungen nennen muss (unabhängig davon ob eine Gdb eingetragen ist), wird das sowieso ein Thema sein. Wenn man begründende Unterlagen hat, ist es immer sinnvoll. Auch wenn man zu einem Bw-Facharzt überwiesen wird, helfen ja alle guten Argumente bei der Entscheidungsfindung. Ich habe aber auch eine Frage: warum fragt das denn dein Sohn nicht selber? Das gehört ja zum Erwachsen-werden auch dazu.

  • Das ist recht einfach: wenn du an der Leistungsspitze bist 100%, wenn du zu im letzten Leistungsdrittel bist=0. Die strukturelle Chance BS zu werden liegt grundsätzlich bei 40%. D.h. wenn es 100 DP ITFw gibt, sind davon 40 mit der Besetzung von BS vorgesehen. IT ist eine Mangelverwendung, d.h. hier gibt es derzeit (viel) weniger Soldaten, als es geben sollte. Somit gibt es also auch proportional weniger Antragsteller.

  • Als Fw kann man eine Übernahme als Berufssoldat beantragen (=Beamtenstatus=Pension=hohe Sicherheit fürs Leben). Man kann auch die Zulassung zur Laufbahn Offizier Militärischer Fachdienst beantragen. Als Fw trägt man viel mehr Verantwortung, auch für Menschen. Ist Vorgesetzter und eine mittlere Führungskraft (Fw=Rückgrat der Armee, wie manche sagen). Würdest du gerne bei einem großen ziv. Unternehmen nur als Hilfsarbeiter eingesetzt werden oder dich auch in gewissen Grenzen selbst gestalten und v…

  • Es auch geteilte Auswahlverfahren. Je nach Auslastung der KarrC Bw greift man darauf zurück.

  • Dann habe ich noch eine Frage: warum hast du einen weit entfernen Job angenommen? Oder warum zieht ihr nicht an den Dienstort? Ich sehe immer noch keinen Grund, der durch den Arbeitgeber herbeigeführt wird. Die 2 Tage Sehen am WoEn wären doch auch mit einer Kasernenunterkunft. Das ist whataboutism. "Paar Kosten" war nicht quantitativ gemeint. es zieht hat einige Kosten nach sich. Ich weiß, was im Köln/Bonner-Raum Wohnungen und Häuser kosten. Trotzdem habe ich mich vor 19 Jahren dazu entschlossen…

  • Ohne die Angabe einer Verwendung, Dienstzeit, Laufbahn etc. hilft das wenig.

  • Die einzige Möglichkeit besteht bei Erfüllen der Voraussetzungen § 55 (3) Soldatengesetz. Einer Dienstzeitverkürzung nach § 40 (7) SG wird man in Zeiten personellen Aufwuchses i.d.R. nicht zustimmen. Dafür, dass du bis letzte Woche noch Fw werden wolltest, kommen die Überlegungen ja schon überraschend, denn das wäre mit einer ziemlich langen zeit bei der Bw verbunden gewesen.

  • Meine Meinung dazu: Es wird dir ja nicht verübelt. Aber nüchtern gesehen, hast du die Situation selbst herbeigeführt. Das BUKG (und damit der Dienstherr) hat dir ja die Möglichkeit gegeben, an den Standort zu ziehen. UKV-Zusage wurde erteilt. Du hast für dich entschieden, deinen Lebensmittelpunkt woanders aufzubauen, das ist ja völlig in Ordnung. Der Dienstherr schreibt dir nicht vor, wo du dein Haus kaufst, das kannst du in der Tat wo du willst. Allerdings zieht das halt dann auch Folgen nach s…

  • Der CAT richtet sich nach den Bildungsvoraussetzungen und nach dem Antwortverhalten. Die Chance, dass du mit Tabletten eine Tauglichkeit bekommst, geht gegen 0. Denn du bist ja nicht gesund. Du kannst ein Facharztgutachten mitbringen, das schadet nichts. Jedoch wird man dich mit Sicherheit bei einem Bw-Facharzt vorstellen.