Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja, wenn man sich im Leistungsbild gegen die anderen Bewerber durchgesetzt hat. Es bewerben sich jede Menge "nur" mit einem guten Realschulabschluss und werden genommen.

  • AGA 07. 2020

    Perser - - Heer

    Beitrag

    Das komplette Testergebnis ist 2 Jahre lang gültig. D.h. die erworbene Eignung gilt 2 Jahre. Eine erneute Testung erfolgt nur, wenn neue Erkenntnisse vorliegen, bspw. ein höherer Bildungsabschluss oder Berufsabschluss oder ggf- bei einem Laufbahnwechselantrag nach Einzelfallentscheid des KarrC Bw.

  • AGA 07. 2020

    Perser - - Heer

    Beitrag

    Die Testergebnisse sind 2 Jahre lang gültig.

  • AGA 07. 2020

    Perser - - Heer

    Beitrag

    Wenn du aufgrund deines Zivilberufs in eine entsprechende militärisch Verwendung eingestellt wirst, ist der Dienstgrad StUffz. Du wirst als Eignungsübender eingestellt. Warum soll das denn nicht stimmen, was in der vorläufigen Einplanung steht? Das wurde doch bestimmt auch mit dir besprochen.

  • AGA 07. 2020

    Perser - - Heer

    Beitrag

    Ohne zu wissen, welche Laufbahn und welche Verwendung der Dienstposten ist und ob Vordienstzeiten bestehen, lässt sich das nicht beantworten.

  • Zitat von MarvinR96: „Hätte meins auch Ende März gehabt... ich weiß echt nicht wie viele Monate wir noch warten müssen, wobei bei der Polizei problemlos einstellungsverfahren gemacht werden können, warum das beim Bund nicht klappt mit Hygienevorraussetzungen ist sehr fraglich. Außerdem geht so gut wie 4-5 Monate Gehalt (Sold etc.) verloren wenn man von einer Wiederaufnahme von August/September ausgeht was sehr wahrscheinlich ist. Gibt es da überhaupt ein Konzept? “ So so, problemlos wird bei der…

  • Da die Einstellung in die Lfb der Msch erfolgt, kann keine Erfahrungsstufe aus der ziv. Tätigkeit angerechnet werden (ein ziv. Beruf ist für die Verwendung ja nicht erforderlich). Die Vordienstzeit als Soldat wird angerechnet. Ein Lfb-Wechsel ist grundsätzlich möglich. Allerdings solltest du das doch gleich angehen und nicht erst als Msch-Soldat. Das ist verschenkte Zeit.

  • Zitat von yesitsme: „Oh man, ich würde viel drum geben, das zu erfahren. “ Und selbst wenn du diesen Wert hättest, was bringt es dir? Erstens ist der sehr alt (also mach doch einen aktuellen) und zweitens nützt er doch überhaupt nichts, außer damit prahlen zu könne, dass man vor einigen Jahrzehnten einen IQ von xy hatte, Und selbst Wikipedia weist darauf hin, dass es Messtoleranzen gibt, die Tests im Laufe der Zeit immer wieder angepasst wurden und eine Normierung nur 8 Jahre gilt, damit der Nor…

  • Warum fragst du denn deine Fragen nicht die Person, wenn du da doch jemand hast, der mit deinem Fall vertraut ist? Thema Quellen: Ich kann hier immer nur die GAIP empfehlen, weil sie auch die Quellenverweise enthält, in diesem Fall die 36-03-00.

  • Mit Sicherheit eine Verwechslung. Es wurde auch damals schon ein CAT-Test gemacht, der hat aber nichts mit dem IQ zu tun, auch wenn dort Bildung etc, getestet wird. Vielleicht meinte jemand, dass der CA-Test so gut war, das schafft man nur mit IQ xy. Wobei das dann auch keine wissenschaftliche Aussage war.

  • Ich denke mal, dass du zuversichtlich sein solltest, denn gerade bei den Msch ist täglich viel Bewegung drin: Rücktritte aus der GA, Laufbahnwechsel in höhere Lfb, da werden oftmals kurzfristig DP frei.

  • Genau davon habe ich gesprochen: von einer rein sachlichen Sichtweise. Weder Vater noch Ehemann noch Msch Dienstgrad sind sachliche Erwägungen, die zu einem anderslautenden Urteil führen dürfen. Das sind alles zwar persönlich nachvollziehbare Gründe, jedoch keine ausschlaggebenden Gründe, die einen Anspruch ableiten lassen. Und das hat nichts mit fehlender Fürsorge zu tun. Jedoch lässt sich hieraus kein Recht ableiten Wenn man einen DP findet und ein dienstl. Interesse da ist: gut so, für alle B…

  • Um mit dem Mythos DPäK einmal aufzuräumen: Nein, "einfach" DPäK ist keine Lösung. Das ist nur eine Lösung bei schwerwiegenden persönlichen Gründen (Härtefälle) und deren Definition ist genau vorgegeben. Erst nach erfolgter positiver Prüfung kann DPäK in Frage kommen. Ansonsten sind etatisierte Dienstposten zu besetzen. Und selbst dann bei Häretfällen o.ä. Gründen: DPäK außerhalb des Schülerumfanges bedeutet immer, dass wo anders ein Dienstposten nicht besetzt werden kann (weil dann die finanziel…

  • Generell ist der Personalbestand an Msch sehr hoch und die Regeneration (Einstellungen und Weiterverpflichtungen von eigenem Personal) gut, somit ist m.E. nicht ungewöhnlich, zumal in NRW auch nicht sehr viele mannschaftslastige Verbände sind.

  • So schwer ist das oben doch nicht beschrieben: Es geht darum, dass mglw. die Wohnung nicht mehr berücksichtigt werden kann (also du dann auch kein TG bekommst), weil schon Kenntnis i.S. einer Vorankündigung (bspw. Anhörung zur Versetzungsabsicht) von der kommenden Versetzung vorherrscht. Was du tun sollst: dich zu deinem persönlichen Fall beraten lassen, auch wenn es derzeit etwas schwierig ist, jemand ans Telefon zu bekommen. Dass die o.a. Stellen da nicht weiterhelfen können, kann ich nicht na…

  • Die Feststellung der Berücksichtigungsfähigkeit einer Wohnung, die die Merkmale des § 10 Abs. 3 BUKG erfüllt, kann immer dann nicht erfolgen: - Berechtigte über seine weitere Verwendung an einem anderen Dienstort informiert war (kausaler Zusammenhang) 2 ; liegt diese Wohnung am neuen Dienstort, dessen Einzugsgebiet oder im räumlichen Zusammenhang, kann die Wohnung frühestens mit Dienstantritt bei der neuen Dienststelle als berücksichtigungsfähige Wohnung für zukünftige UKV-Entscheidungen anerkan…

  • Du kannst eine UKV-Zusage und einen Vorwegumzug an den neuen Dienstort beantragen. Dann habt ihr eine Wohnung, bekommt den Umzug bezahlt, aber natürlich kein TG.

  • Du musst sie jetzt anerkennen lassen. Bei deiner Versetzung an die UniBw Mü und wenn die Wohnung weiter als 30km davon entfernt ist, wirst du TG-berechtigt.

  • Du hast nichts falsch gemacht: Beim Auslandsrückumzug wird die UKV gezahlt. Wenn man nun außerhalb des StO zieht, ist das das persönliche Vergnügen; man ist nicht TG-berechtigt. Ist eine abweichende Regelung zum Inland. In dem Dilemma bist du nicht alleine, über Suchmaschinen und "AuslandsrückkehrTrennungsgeld" findest du Thema. Du solltest nun deine Wohnung erneut anerkennen lassen und mit der nächsten dienstl. Maßnahme (Versetzung) ist sie ach wieder berücksichtigungsfähig.

  • Zitat von ronas: „Danke. Als Zivilist muss ich eben dem Vertrauen was der Karriereberater sagte, er wußte das offensichtlich nicht und hat mich nur auf den genannten Paragraphen verwiesen. “ Er hat ja auch Recht. Erst mit der geplanten Änderung der SLV voraussichtlich Anfang 2021 ist das dann auch möglich.