Nachbeförderung bei Laufbahnwechsel möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachbeförderung bei Laufbahnwechsel möglich?

      Guten Abend,

      ich bin SaZ 4 Mannschafter und habe einen Antragf auf Wechsel in die Laufbahn der Feldwebel des Allgemeinen Fachdienstes gestellt. BAPersBw hat positiv entschieden und eine Objekt ID vergeben, ich muss nur noch zur Eignungsfeststellung nach Düsseldorf.

      Meine Frage: Wenn die Eignungsfeststellung positiv verläuft und als FA zugelassen werde, werde ich nachbefördert zum Stabsunteroffizier?? Die Vorrausetzungen lt. Stellenbeschreibung erfülle ich, nur mein PersFw meinte, ich würde nicht nachbefördert werden, sondern durchlaufe die Laufbahn ganz normal als HG (FA), Uffz (FA) usw bis zum Feldwebel.

      Und wie läuft das dann, werde ich kurz danach direkt versetzt mit vorangehender Kommandierung oder gehe ich erst ab 01.10 in die neue Dienststelle??

      In der Stellenbeschreibung steht folgendes:

      "Voraussetzung: Es ist ein käufmännischer Eingangsberuf gem. AVR nachzuweisen! Einstellung erfolgt als Stabsunteroffizier!
      Dienstantritt GA: 01.07.2013
      Dienstposten zu besetzén ab 01.10.2013"

      Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

      LG Patrick
    • Du wirst definitiv nicht nachbefördert. Dein Pers hat schon recht. Wenn Du zur Laufbahn der Feldwebel zugelassen bist, dann führst Du im Schriftverkehr den Zusatz FA. Zur Dienstgradschlaufe kommt noch eine Altgoldfarbene Litze dazu. Diese trägst Du, bist Du zum Feldwebel befördert wirst. Nach bestandenen Uffz-Lehrgang kommt zur Litze noch ein breiter altgoldfarbener Streifen zur Dienstgradschlaufe hinzu. Das wäre dann in Deinem Fall HG FA m.b.L. Den breiten Streifen trägst Du bis Du zum Uffz FA befördert worden bist.

      Die Stellenbeschreibung gilt für jene, welche noch nie bei der Bundeswehr waren und als Zeitsoldat eingestellt werden. Hat dieser ein für diese Verwendung kaufmännischen Beruf, kann er als Eignungsübender im Dienstgrad Stabsunteroffizier eingestellt werden. Für diese Person würde die Grundausbildung am 01.07. beginnen und er wäre dann am 01.10. auf dem vorgesehenen Dienstposten.

      Bei Dir könnte es sein, das Du schon vor dem 01.10. auf die Stelle versetzt wirst.
    • HG (FA) gibt es nicht. Wenn du als FA eingestellt wirst, wirst du nach 1 Jahr Uffz, nach wieder einem Jahr StUffz und (wenn alles zeitlich geklappt hat und du jeden Lehrgang bestanden hast) nach wieder einem Jahr Feldwebel. Wirst du mit Eingangsberuf eingestellt, startest du als Stuffz (FA) und musst nur die militärischen Lehrgänge und den Fachlehrgang bestehen und wirst nach 1 Jahr Feldwebel. Das gilt auch, wenn du aus der Truppe herraus zum FA ernannt wirst.

      Maßgebend ist hierbei die Zeit, die du schon gedient hast. Bewirbst du dich als HG für die Laufbahn der Feldwebel und wirst genommen, wirst du OHNE Eingangsberuf direkt Uffz (FA), MIT Eingangsberuf direkt StUffz (FA). Du brauchst auf jedem Dienstgrad 1 Jahr Stehzeit (bzw 1 Jahr Stehzeit als Mannschafter). Ohne Beruf wirst du ne ZAW machen müssen, mit Beruf nur die militärische Lehrgänge und den Fachlehrgang.

      Den Zusatz m.b.L. + Schlaufe kriegst du als FA nicht. Das ist den UAs vorbehalten.
    • Den HG (FA) gibt´s in dem Fall schon, da er bereits Soldat ist - zum Uffz muss der Lehrgang bestanden sein usw.

      So. Habe gerade noch mit der Karriereberaterin meines Vertrauens telefoniert. Ihre Info dazu: Es wird nachbefördert, sobald der DP angetreten wird... :thumbup:
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • 2009, als ich noch FWDL war, wurde der Kamerad aus meiner TE (KpGeZi) zum FA übernommen. Er war zu dem Zeitpunkt HG und wurde mit der Zulassung direkt zum Uffz (FA) befördert. Bei mir wars im Prinzip nicht anders. Ich war FWDL 12 und wurde nach meiner Wiedereinstellung direkt mit dem Eintreffen der Unterlagen zum Uffz befördert. Man braucht mit der neuen Laufbahn als FA keinen Lehrgang, um StUffz zu werden. Die ganzen Lehrgänge sind nur für die Feldwebelbeförderung relevant und es kann auch passieren, dass man nach 2 Jahren SU wird, bis dato aber aus irgendwelchen Gründen noch keinen Lehrgang gemacht hat und am Ende 3 Jahre als SU noch rumrennt. So einen Fall hatte ich auf ZAW. Der Kamerad konnte verletzungsbedingt nicht an gewissen Lehrgängen teilnehmen und war am Ende auf ZAW schon 2 Jahre StUffz.


      Nachtrag: Änderung gesehen, wollte nur den Post nicht löschen. ^^