Sprungausbildung als FWD 23 in Kampfkompanie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sprungausbildung als FWD 23 in Kampfkompanie?

      Hallo!
      Ich habe kein passendes Thema gefunden also wollte ich mal nachfragen wie das mit der Sprungausbildung der FschJg aussieht als FWD 23 (geplant im Laufe der Dienstzeit,weiter verpflichtung)
      Mir wurde bei der Einplanung gesagt aufgrund der 23 ist es eher Wahrscheinlich als Unwahrscheinlich das Ich springen darf&werde.

      Wie seht ihr das stimmt das oder Anlockung? (Werde ich auch in der 4/Lebach also Kampfkompanie Hilfsarbeiter sein? Wenn ich Büro machen müsste, wär ich doch in der 1/lebach eingeteilt im Stab oder?
    • Die Wahrscheinlichkeit, als FWDL23 eine Sprungausbildung zu bekommen, dürfte gegen Null streben. Zunächst einmal muss Sprungtauglichkeit bestehen, dann will die Bw natürlich von ihren gut ausgebildeten Fallis auch etwas haben.

      Es gibt genügend Aufgaben im Umfeld des Sprungdienstes, die von Soldaten zu erledigen sind.
      Letztlich gibt es in jeder Kompanie auch Büro- und Verwaltungstätigkeiten (auch abgesetzt von der Stabskompanie)
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • Eben wurde mir aber gesagt, Mannschafter werden gesucht und von FWD auf Saz4 stellt kein Problem da. Ich solle einfach nach der AGA einen SaZ 4 oder 8er Antrag stellen. Damit wäre die Sprungausbildung so sicher wie das Armen in der Kirche. Weil mir wurde damals das Springen beim FWDl23 vom Karrierebrater und Einplanung fast schon zugesichert!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AllStar ()

    • Ihre Frage war doch, ob Sie als FWDLer eine Sprungausbildung bekommen würden. Das halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Sollten Sie Ihre Statusgruppe ändern, kann sich auch in der Möglichkeit etwas ändern. [ironie]Der Berater & Einplaner haben Ihnen die Zusage gewiss schriftlich gegeben[/ironie]
      Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Fragen zur Bundeswehr per PN, IM oder Email nicht mehr beantworte.
      Dafür gibt es dieses Forum.
      Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet nach persönlichem Kennenlernen
    • mal eine Antwort von einem Falli in einer Kampfkompanie. Bei uns in Seedorf ist es so das alle Fwdl´er ihren Springer bekommen haben die über 11 Monate waren. Es ist also wahrscheinlich das auch du den bekommst. Und nein die Bundewehr macht in der Sache nichts logisch. Ein Kamerad hat seinen Springer gemacht und hatte 1 Woche später DZE. Da kann mir keiner erklären das hier eine Logische Begründung hinter steht. Meiner Meinung nach sollte es sowieso keine Fwdl´er bei den Falli´s geben, da die Hauptsächlich die ganzen Lehrgänge schlucken und sich dann verpissen. Aber das ist ein anderes Thema