EINSTELLUNGSTEST MITTLERER TECHNISCHER DIENST BWB KOBLENZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einstellungstest ziviler mittlerer (nicht)-technischer Dienst

      Moinsen,

      hier noch ein kleiner Nachtrag von mir.

      wenn ihr denkt, dass Ihr es halbwegs auf der Pfanne habt, dann schreibt Euch doch in den Zwischenpausen einige der Fragen auf einen kleinen Extrazettel (nicht die BW-gestempelten) auf und tragt diese hier im Forum ein. Hab ich auch so gemacht. Schließlich profitieren andere Leute im Forum genauso davon, wie Ihr. Ändern könnt Ihr die Ergebnisse in Wiesbaden und Koblenz dann eh nicht mehr, jedoch die Anderen, die dahin fahren, etwas mit Euren Erfahrungen unterstützen.
      Also seid etwas kameradschaftlich, denn mit solchem Gesichtsausdruck ?( muss niemand dahin gehen.

      Danke schonmal im Voraus von mir... :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Streifenhörnchen ()

    • Moinsen,

      so, um mal den Fragen von Jackyy nachzugehen:

      1. Darf man während der 2 Tage die für die Tests und Gespräche angedacht sind nach Hause oder wird man irgendwie untergebracht?

      2. Bekommt man die Fahrtkosten auch erstattet, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln dahin fährt?

      3. Wie läuft das dann generell ab? ich weiß bisher aus einem Gespräch
      mit einem Karriereberater nur, dass es einen CAT-Test gibt und man einen
      Aufsatz schreiben, dazu muss man eine Verwaltungsaufgabe machen und das
      Ergebnis irgendwie vorstellen -> geschieht dies vor allen
      Teilnehmern?

      4. Mit wie vielen Leuten sitzt man so zusammen während der Tests?

      1.) Du bleibst keine zwei Tage am Stück da (zumindest war das so beim technischen Verw.-Dienst), sondern wirst schön zu den einzelnen entsprechenden Tests hinbeordert. Diese Test sind aufwendig über den Tag verteilt, auch wenn sie eigentlich nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Aber Beamte machen bekanntermaßen nunmal nicht gerne Überstunden und darum musst Du zweimal anreisen . ^^

      2.) Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel bekommst Du zu 100% erstattet, wenn sie das günstigste Verkehrsmittel enthalten). Für Dich im Klaren: Taxi fällt schonmal flach; Bahnfahrt 1. Klasse kannst Du auch streichen und wenn Du 2. Klasse fährst, dann erwartet Dein zukünftiger Arbeitgeber von Dir, dass Du diese auch stehend überstehst, denn den Sitzplatz kannst Du auch nicht absetzen. Aber: Die Zuschläge für EC / IC und ICE hat er noch für Dich über. Bist also nicht nur auf den "Wüstenexpress" angewiesen. Ach ja, die Bahnfahrt bekommst Du auch erst ab einer bestimmten Entfernung erstattet (ich meine, es waren 100km). Wie es mit Fernbussen aussieht, weiß ich nicht. Aber zur Not kannst Du, wenn Du weit genug wohnst, auch Gutscheine für die Bahnfahrten anfordern. Kriegst Du aber auch alles nochmal schwarz auf weiß von denen, wenn sie an Dir interessiert sind. Ist also alles "soldatensicher" :thumbsup:

      3.) Da kann ich Dir jetzt leider nicht weiterhelfen, da mein Part der technische Verw.-Dienst war. Sorry!...Vielleicht kommt diesbezüglich nochmal ein guter Input der andern User hier.

      4.) Ich weiß leider nicht, wie groß Deine Konkurrenz ist, die sich da noch mitbewirbt, aber wir waren beim schriftlichen Test über 30 Leute. Also rechne schonmal mit einer größeren Meute, die da "abgefertigt" werden muss. Beim mündlichen Test sind´s eher kleine Gruppen, so um die 4 Leutz, oder so.

      Sollte jemand aus dem nicht technischen Dienst das Eine oder Andere zu korrigieren haben, dann danke ich jetzt schonmal dafür. Ansonsten hast Du unter bundeswehr-karriere.de auch eine Info-Hotline, die Dir zu vielen Fragen auch nochmal speziell Auskunft geben kann.

      Hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Streifenhörnchen ()

    • Moin,

      anscheinend bin ich zu Blöd einen neuen Kommentar zu erstellen also geht's jetzt erst mal über "Antworten". ;(

      Ich habe eine Einladung zum Schriftlichen Auswahlverfahren in Wiesbaden am Montag 29.09.2014 bekommen.

      Nachdem mir dieses Forum schon sehr bei den Vorbereitungen dazu geholfen hat möchte ich jetzt, gegen einen kleinen Benzinobolus, eine Fahrgemeinschaft anbieten.

      Am Sonntag 28.09.2014 Fahre ich in Erfurt los um dann in Wiesbaden irgendwo zu Übernachten.

      Die Strecke wird sein: A4 Erfurt, Eisenach bis Kirchheimer Dreieck, da auf die A5 über Alsfeld, Butzbach, Bad Homburg, Wiesbaden und zurück.

      Bisher habe ich noch keine Stopps geplant und habe noch 3 Plätze in einem VW Lupo 3L TDI frei.

      Das Auto ist nicht groß aber dafür günstig. Also bitte nicht alle mit einem großen Seesack oder Koffer ankommen.

      Wenn noch jemand mitfahren möchte dann meldet euch bei mir und ich Plane die Stopps mit ein.



      Rock on!! 8o
    • also ich hab nen Einstellungsangebot Anfang September zugeschickt
      bekommen, dass man mich zum 1.10. einstellen möchte für den Bereich
      Elektrotechnik und Elektroenergiewesen.
      Tach "Zahlenalphabet" :P

      Herzlichen Glückwunsch für Dich....Dann gehörst Du schonmal zum
      auserkorenen Kreis der "Aktivisten zur Beamtentaufe" . :thumbup:

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Streifenhörnchen ()

    • Test vom 06.10.2014

      Hallo Leute, bin neu hier im Forum und möchte meine Erfahrung gerne teilen.

      Ich war auch gestern beim Auswahlverfahren für den mittleren technischen Wehrdienst, und muss ehrlich sagen das es machbar ist wenn man den Job wirklich will und sich vorher etwas darauf vorbereitet. Ich selbst bin gelernter Industriemechaniker und habe diesen Sommer meinen Abschluss als Techniker im Maschinenbau gemacht. Die hälfte der Leute die gestern da waren haben entweder "nur" einen Gesellenbrief in einem technischen Beruf oder sind noch in der Ausbildung bei der Bundeswehr, andere haben die Sache anscheind nicht so ernst genommen und haben auf gut Deutsch nur ihr Glück versucht. Was ich nicht versteh das die Bundeswehr nicht schon vorher aussiebt, die Stelle ist doch nur für Meister und Techniker ausgelegt oder vertuhe ich mich da? Naja, genug gernörgelt ich werde mal den Ablauf von gestern soweit es geht schildern....

      TEST 1
      Der erste Test war ein Rechtschreib-, Stress- und Gedächtnistest am PC.
      Beim Rechtschreibtest wurden 4 mögliche Schreibweisen vorgegeben wovon eine richtig war.
      so ähnlich wie dieser hier online-korrektor.de/rechtschre…rechtschreibtest-kurz.php

      Beim sogenannten Stresstest musste man eine Reihe nach und nach miteinander Addieren, der Haken dahinter war das man keine Zahlen sonder Chinesische Zeichen vorgegeben bekommt, und jedes Zeichen stand für eine Zahl (die Zuordnung dazu seht ihr die ganze zeit auf eurem Bildschirm. Hierbei geht es nicht darum wieviele Fehler man macht oder ob man die Reihe zuende rechnet (ist garnicht zu schaffen), sondern wie Konzentriert ihr durcharbeiten könnt. Also hierbei immer weiter machen und nicht aufgeben :)

      Beim Gedächtnistest hatte man eine Stadtkarte vor sich auf der ein Bus lang fuhr und einzelne Haltestation abfuhr (von 4-12 Haltestellen) diese musste man sich der Reihe nach merken und anschließend zuordnen.

      Das war der erste Test! Ich hatte mich auf ein Diktat eingestellt wie es mir auch der Karriereberater gesagt hat, aber anscheind ist das mal so und mal so.

      TEST 2
      Der 2. test war ganz einfach Rechnen, also wer da verkackt hats echt nicht verdient, ich persönlich musste mir nur nochmal Bruchrechnen aneignen weil ich das zu letzt in der 3. Klasse gemacht hab. Ich habe zum Üben diese Seite verwendet mathe-trainer.de/index.html

      TEST 3
      Beim 3. Test ging es um Technisches Mathe, ist meiner Meinung nach auch machbar wenn man sich darauf vorbereitet. Wir mussten z.B. die Zugfestigkeit und Streckgranze einer M10 8.8 angeben, den Satz den Phytagoras sollte man auch kennen und natürlich so Formeln wie Kreisfläche, Volumen vom Würfel etc. halt so Standart sachen. Alles andere wurde hier im Forum auch schon angesprochen.

      TEST 4
      Der 4. und letzte Test war einen Aufsatz schreiben, man hatte 3 Themen zur Auswahl und hat bis zu 2 Std. dafür Zeit, ich habe ca. 2,5 Seiten über das Thema "Ursula von der Leyen will die Bundeswehr familenfreundlicher machen und schlagen Sie vor wie Arbeitgeber Jobs wieder attraktiver machen können" so oder ähnlich war das Thema. Ich war schon nach ca. 80 minuten damit fertig, also alles in ruhe schreiben und nochmals durchlesen und kontrollieren.

      Ich hoffe damit geholfen zu habe, ansonsten Fragen stellen! Werde hin und wieder mal hier im Forum nachschauen :thumbup:
    • Antwortschreiben

      :) Hallo
      Ich hatte am 11. Juli 2014 meinen Einstellungstest für den mittleren nichttechnischen Dienst. Habe bis heute kein Schreiben erhalten!
      Eigentlich sollen die Vorstellungsgespräche ab Mitte Oktober los gehen - dauert das immer so lange, oder hat schon jemand von euch ein Schreiben bekommen?
      Lg Cupcake
    • Mündliches Auswahlverfahren Wehrtechnik

      Hallo, habe diese Woche eine Einladung zum mündlichen Auswahlverfahren für die Laufbahn des mittleren technischen Dienstes - Fachrichtung Wehrtechnik (Luftfahrzeugbau und Luftfahrzeugantriebe) in Koblenz erhalten. Bin schon recht aufgeregt, kann mir jemand sagen, was so gefragt wird? Was ist wenn man Fragen nicht beantworten kann? Müssen/ dürfen dann die anderen die Fragen beantworten? Hat jemand Tipps wie man sich am besten darauf vorbereitet?
      Vielen Dank!!!
    • Moin moin aus dem Norden der Republik.

      Ich habe eine Einladung zum test am 05.03.15 bekommen und wollte nur nochmals anfragen ob jmd im Herbst /Frühjahr 2014 seinen
      Einstellungstest hatte und mir freundlicherweise erzählen kann was für fragen gestellt wurden?!

      Wäre nett wenn mir jemand noch ein paar tipps geben kann.

      Mfg kai
    • Bin ebenfalls neu hier, aber vielleicht bringen meine Erfahrungen ja dem einen oder anderen etwas:

      Ich war diese Woche beim Auswahlverfahren für den mittleren technischen Dienst - der Ablauf war folgendermaßen:

      Gegen 11:15:
      Begrüßung durch zwei Beamte im mittleren Dienst (RI sowie einer im "normalen Beamtenverhältnis). Unsere Bewerberguppe bestand ca. aus 15-20 Personen

      1. Test:
      Begonnen haben wir mit dem CAT-Test am PC.
      Darin kamen unter anderem Mathe vor (Grundrechenarten, Textaufgaben sowie Bruchrechnung) - allerdings keinerlei Prozentrechnung. Weiterhin der Matrizentest und elektrotechnische Mathematik sowie Verständnisaufgaben. (Ohmsches Gesetz, Leistung, Diode, Wechselspannungstechnik)

      Daraufhin gab es eine Pause von gut 40 Minuten.


      2. Test:
      Der zweite Test war der Aufsatz, bei dem man sich eines von drei Themen aussuchen durfte. Die Themen lauteten dabei:

      1. Kinder - Luxus oder Notwendigkeit? (Kann man sich Kinder überhaupt noch erlauben etc.)
      2. Welche Aufgaben sollte eine gute Presse haben? Wo sollten ihre Grenzen sein?
      3. Manche Menschen leben außerhalb des "Systems" - Welche Gründe haben sie dafür und würdest du es ihnen gerne gleich machen?

      Ich habe mich fürs erste Thema entschieden da mir hierzu am meisten einfiel.
      Wörter mussten nicht gezählt werden. Für den Aufsatz hatten wir 90 Minuten Zeit.

      Nach dem abgeben des Aufsatzes durften wir dann wieder die Heimreise antreten.
      Ob ich zum persönlichen Gespräch eingeladen werde erfahre ich bald per Post.

      LG
    • Einstellungstest Fachrichtung Wehrtechnik, Luftfahrzeugbau/Luftfahrzeugantriebe

      Hallo zusammen,

      ich bin am 20.05. zum Einstellungstest für den mittleren technischen Verwaltungsdienst - Fachrichtung Wehrtechnik in Wiesbaden eingeladen.

      Über den groben Ablauf habt ihr ja schon viel berichtet. Dafür schonmal vielen Dank.

      Weiß jemand, wie fachspezifisch die technischen Matheaufgaben werden? Kommen nur, wie auf der Webseite angegeben, allg. Aufgaben für metallische Berufsfelder dran oder auch spezielle aus dem Flugzeug- und Triebwerksbereich?

      LG
    • Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage die Aufgaben zur technischen Mathematik, die bei uns im Test vorkamen, waren machbar und nicht sonderlich schwer. (Allesamt aus dem 1. bis maximal 2. Lehrjahr).
      Das war allerdings für den mittleren technischen Dienst: Fernmelde- u. Elektron.Aufklärung. Wie es bei der Fachrichtung Wehrtechnik aussieht kann ich dir leider nicht beantworten.

      Der Test ist bei mir übrigens wohl erfolgreich gewesen :thumbsup:
      Mitte Juni gehts für mich zum zweiten Teil, also dem persönlichen Gespräch.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lma09 ()