Aussteigen aus der Bundeswehr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aussteigen aus der Bundeswehr?

      Moin zusammen,
      Ich bin Mannschafter SAZ 4 Jahre, und ich ja ich weiß ich bin verpflichtet. Gibt es dennoch eine Möglichkeit früher aus dem Dienst zu scheiden? Die Überlegung ist da, da das alles für mich vielleicht doch nichts ist. Nicht das ich gegen Gewalt bin oder der gleichen sondern einfach die Bundeswehr per se.

      Vielleicht habt ihr ja tipps.

      Danke euch!
    • Die einzige Möglichkeit besteht bei Erfüllen der Voraussetzungen § 55 (3) Soldatengesetz.
      Einer Dienstzeitverkürzung nach § 40 (7) SG wird man in Zeiten personellen Aufwuchses i.d.R. nicht zustimmen.

      Dafür, dass du bis letzte Woche noch Fw werden wolltest, kommen die Überlegungen ja schon überraschend, denn das wäre mit einer ziemlich langen zeit bei der Bw verbunden gewesen.
    • Neu

      Ja weiß ich auch, ich wurde aber vor kurzem Versetzt und lerne grade eine unglaublich schlechte Seite der Bundeswehr kennen. Wo man angebrüllt wird wegen einem kleinen Fehler weil man etwas noch nie gemacht oder wo man gesagt bekommt das man bloß nie den Mund aufmachen sollte. bzw. einer schon vom Chef verprügelt wurde weil er gesagt hat sein Fw würde ihm die ganze Arbeit aufhalsen. Das mag jetzt weinerlich klingen aber das bin ich wirklich nicht. Ich bin wie gesagt erst seit zwei Wochen hier. Zum Spieß kann ich nicht weil sonst rauskommt das der dem es passiert ist mir das erzählt hat und für mich steht nur zur Debatte versetzt oder raus.

      Was wäre denn ein Fall von besonderer Härte?
    • Neu

      Es ist jedenfalls nichts von dem, was du anführst (bspw. alleinige Pflege bedürftiger Angehöriger).

      Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, nutze das Mittel der Beschwerde bzw. Eingabe an den Wehrbeauftragten, wenn haltlose Zustände vorherrschen sollten. Bspw. verprügeln, wobei ich das nur schwer glaube, denn dann wäre der erste Weg zur Polizei und einer Strafanzeige.