Fragen zur AGA und das Leben in/bzw nach der BW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur AGA und das Leben in/bzw nach der BW

      Hey Leute ,

      heute habe ich meine Zusage vom Karrierecenter bekommen. Ich werde Gebirgsjäger. Nun habe ich aber einige Fragen.

      Erstmal : Ich bin 19 Jahre alt und wohne bei meinen Eltern. Habe Mein Fach-abi aber keine Ausbildung. Ich werde nun SAZ 12 bei den Gebirgsjägern in der Manschaftslaufbahn machen.

      1. Natürlich ist mir klar das ich den Gebirgsjäger nicht am Niederhein machen kann und dazu hoch nach Bayern muss. Meine Stammeinheit wird ca. 850 km von meinem jetzigen Wohnort entfernt sein und meine AGA ca. 750 km. Kann ich mit irgendeiner Hilfe der BW rechnen ? Sei es teilweise Übernahme von Fahrtkosten oder von Mietkosten einer Wohnung.

      2. Da ich ja ein sehr weiten Heimweg habe kann ich z.B Überstunden anheufen und jede 3. Woche Freitags oder Montags Frei nehmen um einen Tag mehr mit der Familie zu haben ?

      3. Was ist wenn ich nicht als Berufssoldat genommen werde und nach 12 Jahren aufhören muss? Was kann ich mit den oben genannten und der neuen Erfahrung vom Bund machen?

      Danke im Voraus :D
    • Oh je, na ob du dir das alles wirklich gut überlegt hast?
      1. Nein, mit der Ausnahme, dass bis Besoldungsstufe A06 eine Bahncard 50 bezuschusst wird auf Antrag beim Refü.

      2. Nein, der Rahmendienstplan in den Einheiten sieht das prinzipiell nicht vor. Unbenommen dessen sind natürlich jeweils Einzelanträge für bestimmte Tage, wenn e sin den Dienstplan reinpasst.

      Bei der Entfernung und für die nächsten 12 Jahre solltest du darüber nachdenken, deinen Lebensmittelpunkt auch dorthin zu verlegen. Mit Fachabi 12 Jahre Mannschaftslaufbahn klingt -verzeih mir wenn ich falsch lege wie: ich will ne coole und spannende Verwendung haben, dafür mach ich alles. Was für Nachteile das für die Zukunft bringt, ist mir egal. Es wäre da viel zielführender gewesen zu versuchen Fw zu werden. Da kann man auch einen Antrag auf Berufssoldat stellen und wenn es eine Verwendung im allg. Fachdienst ist, lernt man einen Gesellen- und einen Meisterberuf.

      3. In der Mannschaftslaufbahn gibt es keinen Berufssoldat.
    • Danke für deine schnelle Antwort :)

      Natürlich will ich ja nicht die 12 Jahre bei den Mannschaften bleiben. Ich möchte erstmal meine AGA und danach meine Gebirgsjäger Ausbildung abschließen dann will ich nach ca. 2-3 Jahren ein Laufbahnwechsel in den der FW und wenn es klappt nach weiteren 3-4 Jahren vlt sogar in die Offz Laufbahn. Wenn alles perfekt läuft hatte ich mir vorgestellt Berufsoldat zu werden.

      Natürlich habe ich heute bei der Beratung über den Fachdienst nachgedcht aber habe gemerkt . dass dieser nichts für mich ist. :D