Panzertruppe (Frage)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panzertruppe (Frage)

      Guten Tag,

      Ich werde am 1.7.19 in die Bundeswehr eintreten und die Offizierslaufbahn durchlaufen. Meine Voraussichtliche Truppengattung ist die Panzertruppe.
      Meine Frage nun: Welche Aufgaben übernimmt die Panzertruppe im Ausland?

      Danke schon mal für die Antworten
      PS Ich stelle die Frage hier weil ich nicht weiß wie ich sie sonst einstellen kann...
    • Wenn du Menschen helfen möchtest, dann müsstest du zum THW oder einen NGO gehen.
      Auch Jäger u.a. haben einen Kampfauftrag, diese übernehmen auch die Sicherungsaufgaben, von denen ich oben geschrieben habe.
      JTAC sorgen dafür, dass Menschen Bomben auf den Kopf fallen. Das hilft denen nicht wirklich.

      Ich glaube, du hast keine genauen Vorstellungen, was die Bw im Einsatz macht. Die Zeiten des Brunnenbohrens und Schulbänke aufstellen sind lange vorbei. Zeigen bspw. auch die Karfreitagsgefechte.
      Eine Verwendung, die du nach dem Studium für weitere 7 oder mehr Jahre machst nur an einem möglichen Szenario im Einsatz (ein paar Monate) auszurichten, halte ich auch für zu kurz gedacht.
    • Ich bin mir zu 100% bewusst was die Aufgaben eines Jägers oder JTAC sind und auch der Bundeswehr im Ausland. Ich habe mir die 13 Jahre auch gut überlegt.
      Ich möchte den Menschen helfen (auch durch einen Kampfeinsatz) indem ich helfe das Land zu stabilisieren und dort Frieden zu schaffen.
      Meine Frage bleibt trotzdem
      Kann ich nochmal in Köln anrufen und die Truppengattung wechseln oder sollte ich dies lieber vermeiden?
    • Die Frage kann ich dir nicht beantworten, weil du das Gespräch führst und argumentierst.
      Wenn mir ein Bewerber sagen würde, er würde lieber xxx machen, weil er dann der Meinung wäre, etwas sinnvolleres im Auslandseinsatz zu machen, würde ich erst einmal komplett die Eignung hinterfragen. Das habe ich ja bereits ausgedrückt. Zum einen ist eh ungewiss, was in 6-7 Jahren an Einsätzen zu stellen ist, zum anderen -und das geht seit geraumer Zeit durch die Presse- ist das Szenario im Schwerpunkt nunmehr bei Landes-/Bündnisverteidigung nicht bei Auslandseinsätzen.
      Auch finde ich den unbedingten Wunsch in einen Auslandseinsatz zu gehen nicht wirklich zielführend. Liegt vielleicht daran, dass ich das zu genüge gemacht habe, aber auch an einem Unverständnis, wie man sich willen- und wissentlich in Gefahr bringen will. Das hat mir einen touch zu viel an Abenteuerlust.
      Wenn die Erklärung aber rational und nachvollziehbar ist, sieht das schon wieder anders aus. Mich hast du mit deiner Argumentation jedenfalls nicht überzeugt, musst du aber nicht.
      Zum JATC: das ist eine Mangelverwendung bei der Luftwaffe und beinhaltet neben der Ausbildung zum OffzLwSichTr auch die JTAC-Ausbildung, die sehr anspruchsvoll ist. Hierzu wird auch eine extra Testung am ZentrLuRMedLw fällig, ob man dafür überhaupt die Anlagen besitzt. Zudem ist es eine Mangelverwendung, für die es auch eine Verpflichtungsprämie nach §43b BBesG gibt.
    • Ich danke dir für die Antwort!
      Sorry wenn meine Argumentation nicht so nachvollziehbar war... Ich möchte nicht unbedingt in den Auslandseinsatz aber das gehört dazu und wenn dann möchte ich was möglichst sinnvolles machen.
      Noch eine letzte Frage:
      Ist es denn noch möglich in Köln anzurufen und die Truppengattung zu wechseln? (Ich hab schon dir Zusage für die Panzertruppe)
    • Natürlich ist das möglich dort anzurufen. Aber: ob ein Wechsel erfolgen kann hängt jedoch davon ab, ob du für andere Werdegänge geeignet bist, dort noch Bedarf besteht und du dich dann dort auch vom Testergebnis her durchsetzt.

      Und -wie gesagt- der Hauptauftrag der Bw hat sich geändert hin zur LV/BV. Da kann es gut sein, dass ein Einsatz im Ausland nicht mehr erfolgen wird oder aber auch in einer Tätigkeit, die dir fremd ist. Bspw. "Adjutant" einer Führungsperson, "Guardian Angel" etc. Gerade auf der Offizierebene wird man häufiger Dinge machen müssen/dürfen, die nicht zum eigentlichen Kernauftrag gehören.