Alltag/privates Leben bei der Marine

    • Alltag/privates Leben bei der Marine

      Guten Tag allen,
      ich war vor ein paar Tagen beim Einstellungstest im Karrierecenter und werde gegen ende des Jahres meinen Dienst als Maat in der 40er Verwendungsreihe auf der f125 Klasse antreten.(nach den diversen Lehgängen natürlich) Verpflichtet habe ich mich als Saz 12 Jahre mit möglichkeit auf den Bootsmann.

      Mein Einteiler war leider von der Luftwaffe und konnte mir nicht alle Fragen genau beantworten. Zunächst mal ist mir bewusst, dass ich 3-6 Monate im Jahr an Bord oder im Einsatz sein kann/werde, obwohl laut ihm eine Einsatzzeit von max 120 Tagen pro Jahr angestrebt wird durch das Mehrbesatzungskonzept.

      Neben dem Leben an Bord werde ich in Wilhelmshafen stationiert sein, nun meine Frage wie sieht dann der Dienstalltag dort aus und ist man wirklich den Rest des Jahres dann auch dort? Da ich nicht um die Ecke wohne wäre es eventuell eine Idee sich dort eine Wohnung zu mieten.

      Wie sieht es dann mit Freizeit oder Urlaub nach einem mehrmonatigen Einsatz aus, werde ich wohl auch nochmal in den Genuss kommen ein paar wochen oder die Wochenenden zuhause zu verbringen? (Sind etwa 4std Autofahrt) Ich meine gehört zu haben, dass sich viel Mehrarbeitszeit anhäuft auf einer Fahrt welche man sich auszahlen lassen kann oder abfeiern.

      Ich habe schon ein wenig Respekt vor 12 Jahren Verpflichtung bei der Marine und ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen. Meine ideale Vorstellung wäre halt 4 monate pro Jahr an Bord unterwegs und den rest des Jahres in Wilhelmshafen oder ein paar Wochen auf Lehrgang in Plön, Parow Neustadt o.ä. Das Wochenende dann zuhause.(Hoffe meine Vorstellung ist nicht zu weit entfernt von der Realität)

      Gruß
      Klausi
    • Hallo,

      ich habe ein paar Kameraden in der F125er!
      Bis dato gibt es diese ja nun noch nicht.
      Der Alltag in WHV ist sehr Monoton. Da werden die Lehrgänge für dich sehr Abwechslungsreich sein.
      Ich selbst bin auch in WHV. Meine Kameraden die auch zur Mehrbesatzung gehören haben nicht wirklich viel Arbeit, also kaputt machst du dich nicht.
      Die Mehrarbeitszeit kannst du im Regelfall abbummeln, wenn es jedoch zuviel wird, wird ein Teil ausgezahlt, das entscheidet aber der TE Führer.
      4Monate an Bord der Rest an Land, ist sehr unrealistisch. du sagst Reihe 40 bist du, welche genau? Grade diese Verwendungen sind Mangelverwendungen in der Marine,
      deshalb wirst du viel abkommandiert und wirst auch diverse male die Fregatte wechseln.
      Ein Beispiel: Mein Stubenkammerad in Plön auf dem Maatenlehrgang ist Smuut. Er kommt aus dem Einsatz, bekommen seine paar Wochewn frei, dannach wird er abkommandiert zur nächsten Fregatte und fährt wieder raus.
      Also wirst du viel unterwegs sein, kann sich aber auch ändern wenn endlich mehr Personal kommt.

      Sollte dir das Leben an Bord nach einer Zeit nicht mehr gefallen gibt es ein Zaberwort beim 90/5er "BDU". Machern sehr viele...

      Eine Wohnung MUSST du dir Mieten! Du wirst nur übergangsweise eine Bude bekommen, ausser du bist unter 25.

      Wie gesagt, ansich ist der Alltag in WHV sehr easy.

      MFG
      Ich beantworte leider keine Fragen per PM oder Pinnwand Eintrag.
      Dafür ist das Forum da.
    • Danke schonmal für die Antwort!
      Ich bin Verwendungsreihe 44 also Schiffsbetriebstechnik plus ABC Abwehr, durch eine vorangegangene Ausbildung in Anlagenmechanik haben sich die Leute im Karrierecenter quasi um mich gerissen.

      Gibt es denn ein maximum, was man pro Jahr machen darf als Borbesatzung z.B. 6,7,8 Monate? Wie sieht es aus wenn man zwischen den Fregatten springt? Ich bin schon einer festen Besatzung auf der 125er zugewiesen und mir wurde gesagt mit dieser wird man dann auch viel zu tun haben um halt Kontakte aufzbauen und nicht immer der "neue" oder "fremde" an Bord zu sein.

      Momentan freue ich mich ertmal auf den Dienst an Bord und ich denke mal so schnell wird der Job dann auch nicht öde aber rein aus Interesse, was hat es mit 90/5er BDU auf sich?

      Noch bin ich 23 aber beim ersten Dienst auf Schiff werde ich wohl die 25 geknackt haben, wollte das wegen der Wohnung nur wissen da man ja die meiste Zeit eh nicht da ist also reicht eine kleiner 1-2 Zimmer Bude vollkommen.

      Wie wird es denn an sich gehandhabt mit Urlaub oder Wochende daheim? Weil mit unter mehrer Monate im Jahr ohne Kontakt nach Hause und zu Freunden ist natürlch schon ein Brett.
    • Kontakt nach Hause hast du genug ihr könnt mit WhatsApp an Land kommunizieren.
      Glaube dem Karrierecenter nicht alles. Die haben von vieles keine Ahnung.
      Ein Maximum ist mir nicht bekannt, wenn ich es richtig gehört habe fährt dieses Jahr die Bonn Richtung Taiwan usw... da ist man bummelig 7 Monate unterwegs. Ist aber nur eine bummelfahrt.

      BDU = Borddirnstunfähig 90/5er ist das was du im KC beim Arzt gemacht hast nur halt speziell nochmal für Board.

      Wenn du nicht unterwegs bist kannst du nach Hause fahren wann immer du willst, da wird dir keiner Vorschriften machen.

      Ansonsten ihr bekommt noch Unterricht bzgl. Familienbetreuungsstelle. Da mach dir mal keinen Kopf.
      Ich beantworte leider keine Fragen per PM oder Pinnwand Eintrag.
      Dafür ist das Forum da.
    • Die dienstliche Unterbringungssituation in WHV ist derzeit angespannt, man hat sich jedoch ein recht gelungenes Konzept überlegt, das den längeren Abwesenheitszeiten der Bordbesatzungen und den Eigentümlichkeiten des Dienstes auf erfahrenden Einheiten Rechnung trägt (grds. als Mieter keine Möglichkeit zur Treppenhausreinigung, Raumlüftung, Winterdienst, Mülltonnen etc.).
      Dennoch können Sie sich natürlich auch selbst eine Unterkunft am Dienstort anmieten; achten Sie in diesem Fall darauf, dass das KC vor Dienstantritt Ihre derzeitige Wohnung als berücksichtigungsfähig anerkennt. Umzug nach WHV aus Anlass der Einstellung ginge natürlich auch (vermutlich aber keine Option für Sie).