Einstellung bei geheilten Diabetes Typ 2 möglich? IT Laufbahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einstellung bei geheilten Diabetes Typ 2 möglich? IT Laufbahn

      Hallo,

      ich habe einige Fragen zum Thema „Diabetes Typ2 – Einstellung bei der Bundeswehr“.
      Leider leide ich zurzeit am Typ 2 Diabetes, welcher durch Übergewicht bedingt ist.
      Mein Diabetes wird mit Medikamenten behandelt (kein Insulin). So wie ich das verstanden habe, führt das zur Dienstuntauglichkeit für den SaZ.

      Soweit so gut (bzw. schlecht). Nun bin ich dabei den Diabetes zu bekämpfen (= Abnehmen, die ersten 10kg habe ich auch schon geschafft).

      Mein Diabetes-Facharzt hat mir gesagt, dass sobald ich wieder Normalgewicht habe, keinerlei Medikamente oder Medikamente benötigen werde und das meine Werte wieder wie bei einem normalen Menschen sein werden - da ich noch recht jung bin und der Körper sich in dem Alter noch regenerieren kann.
      Wäre unter diesen Umständen eine Einstellung dennoch möglich? (gegebenen Falls unter Berücksichtigung des „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)“ und § 81 Abs II SGB IX)
      Im Vergleich zu einem „normalen“ Bewerber habe ich ja keinerlei Nachteile: ich brauche dann keine Medikamente mehr, kein spezielles Essen, etc. - ich darf nur keine 30-40kg zunehmen damit ich nicht „rückfällig“ werde.

      Ich würde mich auch erst bewerben wenn ich körperlich Fit genug für die Bundeswehr und den BFT bin (ergo erst wenn ich auf Normalgewicht bin).
      Achso es geht um die Laufbahn des Feldwebels bzw. Offiziers im Fachdienst IT.

      Zu mir selber:
      • 27
      • erweiterter Realschulabschluss
      • Berufsausbildung als IT Systemelektroniker (bei der Bundeswehr gelernt, allerdings zivil.)
      • im ö.D. angestellt
      • 6 bzw. 9 Jahre Berufserfahrung (ohne/mit Ausbildung), als IT Administrator (Domain Admin, Mail, etc..)
      • Fernstudium, im 1. Semester als Wirtschaftsinformatiker
      Danke für eure Antworten & LG

      Archer
    • Wenn es geheilt wäre, wäre es auch kein Hinderungsgrund (mehr). Es stellt sich dann die Frage, ob es bzw. das Übergewicht andere bleibenden Schäden verursacht hat: Leber, Nieren, Gelenke etc.
      Grundsätzlich sind Fragen zu möglichen Musterungsergebnissen immer wenig zielführend. Nicht umsonst wird ja bei der Musterung gerade in komplexen Fällen immer noch ein Facharztbefund eingeholt. D.h. dass selbst der Musterungsarzt hier keine Aussage treffen kann und will, ohne einen Fachmann drauf schauen zu lassen. Da kann man per "Ferndiagnose" nun wirklich nicht viel beitragen.

      Der Hinweis auf das AAG ist Quatsch. Es gibt auch geheilte Krankheiten, die trotzdem einen dauerhaften Ausschluss nach sich ziehen und damit zu einer Nichttauglichkeit führen. Das ist aber auch höchstrichterlich bewertet, dass der Soldatenberuf eben Besonderheiten it sich bringt, dem es Rechnung zu tragen gilt.
    • Vielen Dank für eure beiden Antworten. Dann heißt es für mich jetzt erstmal: abnehmen, abnehmen und nochmals abnehmen.
      Entweder es klappt dann oder nicht - und wenn es nicht gehen sollte, dann habe ich immer noch was Gutes für mich und meine Gesundheit gemacht - das ist ja auch viel wert.

      Bleibt dann noch die Frage welchen Weg ich am besten einschlage. So wie ich das sehe habe ich drei Möglichkeiten:
      1. Ich mach mein Studium zu Ende (ca. 4 Jahre) und versuche mich als Seiteneinsteiger zu bewerben. Das setzt natürlich voraus, dass die BW überhaupt Bedarf an meinem Studium hat. Aktuell ja, es sind genug Jobbeispiele auf bundeswehrkarriere.de vorhanden, aber ob die in 4 Jahren noch da sind?
      2. Ich bewerbe mich für die reguläre (IT) Offz Laufbahn und versuche, dass mein bisheriges Studium angerechnet wird. Laut meiner Recherche soll das möglich sein wobei das wohl Entscheidungen im Einzelfall sind.
      3. Ich bewerbe mich für die (IT) Feldwebel Laufbahn und führe mein Fernstudium fort. Allerdings bin ich skeptisch auf das mit der Doppelbelastung leistbar ist, da die Bundeswehr sicherlich nicht mit meinem jetzigen Job vergleichbar ist (von der Belastung her).
      Der grundsätzliche Unterschied zwischen Fw und Offz ist mir bewusst, ich finde aber beides sehr interessant, vor allem in der IT.