Laufbahnwechsel & Feldjägerausbildung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laufbahnwechsel & Feldjägerausbildung

      Hi zusammen,

      nun. Ich hoffe das ist im richtigen Thread =)

      Die sache sieht so aus, ich bin zur Zeit SAZ4 bei der Luftwaffe als Flarak Soldat, hege aber den Gedanken mich bei der SKB zu bewerben, als Feldjägerfeldwebel. Ich wollte wissen, ob sich hier vielleicht am besten aktive Feldjäger bzw. andere Kundige Kameraden befinden, die mir etwas auskunft geben können,.... Wie ist der Umgang in der Truppe, wie ist die Ausbildung in den Standorten selbst, ... Ich währe sehr Dankbar wenn jemand etwas seine erfahrungen und Eindrücke schildern könnte.

      Eine kleine Sache macht mir ein wenig gedanken, ich möchte behaupten dass ich durchschnittlich Sportlich bin, und leider gottes seid 6 Jahren Rauche. Seit einiger Zeit habe ich angefangen wieder aktiv Sport zu machen, und versuche von meiner Sucht los zu kommen. Ich möchte lediglich vermeiden, dass sollte ich Erfolg bei der Bewerbung haben, in sachen Sport versage. Vielleicht kann mir jemand einen großen Anhaltspunkt geben, was dort gefordert wird.

      Ich danke euch schonmal,

      Lg Daed.
      "So ... jetzt die Wochenendbelehrung für alle Singles: Es muss nicht gut aussehen, sondern nur Zweckmäsig sein"
    • Ich danke euch für die schnellen Antworten... Was die Zivilen vorraussetzungen angeht, kann ich mit einem Realschulabschluss und einer abgeschlossenen Kaufm. Ausbildung dienen, darüber hinaus bin ich mir sicher dass meine Stamm Einheit ein gutes für wort einlegen würde, was meine leistungen angeht.
      "So ... jetzt die Wochenendbelehrung für alle Singles: Es muss nicht gut aussehen, sondern nur Zweckmäsig sein"
    • Für die Infantrie wird nicht viel "geistiges" Niveau verlangt. Das ist bei der Luftwaffe und Marine, wo man mit hochtechnischen Geräten konfrontiert ist, anders. Da herrscht ein höheres "geistiges" Niveau. :pinch:

      Das deutsche Sportabzeichen mußt Du trotzdem ablegen. Bei Marine und Luftwaffe ist das Sportabzeichen kein Kriterium, um nicht auf den Feldwebellehrgang gehen zu können. Beim Heer gilt weiterhin, ohne DSA gibt es keinen Feldwebellehrgang. Sollte man es nicht schaffen das DSA abzulegen und zu bestehen, wird es nichts mit der Feldwebellaufbahn im Heer. Da bleibt einen nur Unteroffizier zu bleiben oder die TSK zu wechseln.

      Jedoch, wenn man beim Heer ist, macht man genügend Sport und andere sportliche Aktivitäten außer Leichtathletik, so dass das bestehen des DSA's eigentlich jedem gelingt.

      Inzwischen könnte sich das geändert haben, da das Heer auch Hi-Tech besitzt und da braucht es auch etwas mehr Grips. Die Zeiten wo man mit dem "Knüppel" durch die Pampa zieht und Krieg spielt sind beim Heer längst vorbei. Die Realitäten haben sich enorm verschoben.
    • TopGun schrieb:

      Jedoch, wenn man beim Heer ist, macht man genügend Sport und andere sportliche Aktivitäten außer Leichtathletik, so dass das bestehen des DSA's eigentlich jedem gelingt.
      Also die Menge an Sport, die ich in 21 Monaten ZAW gemacht hab, kann ich an einer Hand abzählen. xD

      Gut, dass ich schon aufm Fachlehrgang bin und danach fertig bin. DSA würde ich nach der langen Zeit nicht mal ansatzweise bestehen..